Eisenbahnmuseum

Neue Bildungspartner in Linden/Dahlhausen
 
Theodor-Körner-Schule und Dahlhauser Eisenbahnmuseum schließen strategische Bildungspartnerschaft

 
Bild: Schulleiter Bernhard Arens und Museumsleiter Harald Reese unterzeichnen Kooperationsvertrag.
Hinten v. links: Bettina Ramhorst, Wilfried Torkler, Dr. Elke Arnscheidt, Maria-Felicitas Herforth
 


Kultur und Technik?! –
Kooperation mit dem Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen

Kultur kann man nicht nur unterrichten. Kultur ist etwas Gelebtes, etwas praktisch Erfahrbares an einem Ort, an dem sich Menschen begegnen und gemeinsam etwas Kreatives

hervorbringen und kultivieren.

Von diesem Gedanken getragen ist das kreative Schaffen in vielen kulturellen Bereichen der TKS und als solches bereits im Schulleben und in der Schulgemeinde traditionell verankert. Einen besonderen Impuls für die Kulturarbeit gab Ruhr.2010. Das Jahr der Kulturhauptstadt brachte die Idee einer Zusammenarbeit der Kulturabteilung der TKS mit einem auf den ersten Blick ganz anders ausgerichteten Bereich hervor: Technik und Geschichte rund um die Eisenbahn – ausgestellt und gelebt in unmittelbarer Nachbarschaft der TKS, dem Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen.

Der Gedanke einer Kooperation zwischen Schule und Museum im Rahmen einer strategischen Bildungspartnerschaft war geboren und damit hat sich ein mittlerweile weiterer stabiler Pfeiler der Kulturarbeit an der TKS etabliert. Gemeinsam haben es sich Schule und Museum im Rahmen ihrer Kooperationsvereinbarung zum Ziel gesetzt, die Informations- und Kulturkompetenz von Kindern und Jugendlichen zu fördern und in diesem Sinne eine Zusammenarbeit zwischen den Institutionen aufzubauen und zu pflegen.

Die aktive Kooperation zwischen Schule und Museum wird in erster Linie von der TKS-Arbeitsgemeinschaft Eisenbahnmuseum vorangetrieben, in der „Eisenbahnfans“ - hier auch einmal speziell Jungen - der Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 unter professioneller Leitung die Dampflok, ihre Geschichte und Technik entdecken und zu jungen Museumsführern ausgebildet werden. Als solche entwickeln die Schülerinnen und Schüler neue Ideen für eine kind- und jugendgerechtere Ausgestaltung der Angebote des Museums und setzen diese praktisch um. Seit Bestehen der Kooperation haben die Mitglieder der AG Eisenbahnmuseum bereits viele Produkte rund um das Museum geschaffen und damit einen besonderen Anteil an der Fortentwicklung des museumspädagogischen Angebots. Dazu gehört zum einen die Museums-Rallye, die Kindern und Jugendlichen eine spannende, spielerisch gestaltete Erkundung des Geländes eröffnet und zu diesem Zweck vor Ort erworben werden kann. Die Klassen der Jahrgangsstufe 5 der TKS besuchen einmal im Jahr unter Anbindung an den Deutschunterricht das Museum und werden dabei im Rahmen dieser Rallye von den „Museumsführern“ der AG Eisenbahnmuseum geleitet. Auf verschiedene Weise nutzt der Deutschunterricht diese Kontaktstelle zum „Live-Erlebnis“ für das Thema „Berichten“ oder auch als stimmungsvollen Impuls für literarisch produktives Schaffen. Viele kreative Produkte kommen speziell bei den vom Museum ausgerichteten Kindertagen im Sommer jeden Jahres zum Einsatz, das sind beispielsweise Bastelbögen, Puzzles oder auch verschiedene Spiele rund um die Eisenbahn und das Gelände des Museums, und auch hier sind regelmäßig Mitlieder der AG vor Ort aktiv tätig. Ab dem Jahr 2013 verdankt das Museum der AG Eisenbahnmuseum zudem einen – auch online buchbaren – Kindergeburtstag, dessen Konzeption und Umsetzung die AG mit viel Einsatzbereitschaft und hoher Motivation über einen langen Zeitraum vorangetrieben hat. Kindergeburtstage sind bereits gebucht und die AG wartet gespannt auf die ersten Reaktionen von Geburtstagsgästen in den Sommerferien 2013.

Auch über die AG Eisenbahnmuseum und den Deutschunterricht hinaus wird die Einbindung des lokalen Kulturangebots durch das Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen von Lernenden und Lehrenden der Theodor-Körner-Schule genutzt, um geschichtlich-technische und kulturell ausgerichtete Projekte und Unterrichtssequenzen an authentischem Ort mit Original-Zeugnissen zu gestalten. Der Kunstunterricht - speziell der Differenzierungskurs Grafik-Gestaltung-Design der Jahrgangsstufe 8 - hat einen weiteren Gestaltungsort für Industrie-Malerei und vielseitige Projekte gefunden. Aus diesem Bereich ist beispielsweise ein vom Museum vertriebener, von künstlerisch begabten Schülerinnen und Schülern der TKS gestalteter Kalender hervorgegangen; ein weiteres, aktuelles Projekt ist die Gestaltung von ausstellungsbegleitenden „Puppen“, die einen bestimmten historischen Kontext verkörpern.

 

Die Kooperation zwischen Theodor-Körner-Schule und Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen hat der Begegnung von Schule, Kultur und Technik neue Wege eröffnet und bereichert damit das Bildungsangebot in Bochum Linden/Dahlhausen.




Top