Physik-Wettbewerb

„Hoch-H(in)aus“
 
              An der TKS am Freitag, 07.02.2014 fand an der Theodor-Körner-Schule für die Klassen 5 bis 7 die schulinterne Vorausscheidung zum Wettbewerb „Physik aktiv“ der Bezirksregierung Arnsberg und der Technischen Universität Dortmund unter dem Motto „Hoch-H(in)aus“ statt.
Die Aufgabe: Nur aus Papier und Klebstoff sollten möglichst leichte „Hoch-Häuser“ oder „Türme“ gebaut werden. Je nach Jahrgangsstufe mussten sie 60 oder 80 cm hoch sein und auf der Spitze eine volle 0,5l-Mineralwasserflasche tragen können.
Die Schülerinnen und Schüler traten in Gruppen gegeneinander an. Gewonnen hatte das Team mit dem leichtesten Gebäude, das die Anforderungen erfüllt hat. An der TKS traten insgesamt 267 Schülerinnen und Schüler in 76 Teams gegeneinander an.
Der Wettbewerb ist durch die Bezirksregierung Arnsberg und die TU Dortmund mit dem Ziel initiiert und unterstützt worden, das Interesse der Schülerinnen und Schüler für Naturwissenschaften und Technik zu wecken und zu erhalten. Die Siegerteams der insgesamt 40 teilnehmenden Gymnasien und Gesamtschulen im Regierungsbezirk treten Anfang Juni beim Abschlusswettbewerb gegeneinander an.
Diese schulinterne Wettbewerbsrunde wurde von der Fachschaft Physik der Theodor-Körner-Schule durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler brachten ihre zuhause gebauten Gebäude aus Papier in die Gymnastikhalle, wo sie einzeln gewogen und auf ihre Funktion überprüft wurden. Dabei musste die volle Mineralwasserflasche auf dem Dach aufrecht stehen. Einige Gebäude hielten der Belastung leider nicht stand und brachen zusammen.

Die ersten drei Teams jeder Jahrgangsstufe bekamen kleine Preise.
 
Sieger der Jahrgangsstufe 5 wurde das Team „Empire State Boys“ mit Alexander, Finn, Tristan, Jona und David aus der 5c.
In der Jahrgangsstufe 6 gewann das Team der 6b „Physic-Girls“ mit Eva Luisa, Luise, Michelle und Johanna Emelie.
In der Jahrgangsstufe 7 setzte sich „Waldpenner“ aus der 7c mit Julian, Fabian, Nils und durch.
Herr Arens nahm die Siegerehrung persönlich vor.


Top