FranceMobil

zu Gast an der TKS

Das Institut Français und die Robert-Koch-Stiftung schickten kürzlich das FranceMobil an die Theodor-Körner-Schule in Bochum-Dahlhausen. Der auffällige Renault Kangoo tourt mit dem 27jährigen FranceMobil-Referenten Marc Tartu durch NRW, um an Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen das Interesse junger Leute für die französische Sprache und Kultur zu wecken. Das Projekt gibt es in ganz Deutschland.

Bereits in der Erprobungsstufe (ab Klasse 6) können Schülerinnen und Schüler an der TKS als zweite Fremdsprache Französisch wählen. Es nutzen jedoch nicht alle die große Chance, die Sprache des größten Nachbarlandes und wichtigsten Handelspartners Deutschlands zu erlernen und somit auch ihre beruflichen Perspektiven zu verbessern. Denn Französisch gilt zwar als eine der schönsten romanischen Sprachen, aber auch als schwierig zu erlernen. Die Fachschaft Französisch der TKS möchte mit diesem Vorurteil aufräumen und angesichts der engen wirtschaftlichen und politischen Verflechtungen beider Ländern eine noch größere Schülerzahl motivieren, sich für Französisch zu entscheiden. Daher lud Katharina Kramke, Französisch-Fachvorsitzende der TKS, das FranceMobil ein.
 
Marc-Aurélien Tartu brachte bei seinem Besuch der TKS eine Vielzahl an französischem Sprachmaterial mit, um Fünftklässlern, die sich in Kürze für oder gegen Französisch als Fremdsprache entscheiden müssen, sein Land vorzustellen und sie zum Sprechen zu bringen. Nach seinem Besuch konnten alle Schülerinnen und Schüler bereits einen einfachen Dialog auf Französisch führen. Letztendlich stellten sie fest, dass es gar nicht so schwierig sei, einen „echten Franzosen“ zu verstehen und selbst etwas auf Französisch zu sagen.

Das FranceMobil ist nicht das einzige Projekt an der Theodor-Körner-Schule zur Förderung der französischen Sprache. Erst vor wenigen Tagen haben an der TKS wieder die DELF-Prüfungen stattgefunden, die ebenfalls vom Institut Français angeboten werden und denen sich jedes Jahr zahlreiche Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen zur Überprüfung ihrer französischen Sprachkenntnisse freiwillig unterziehen.

Des Weiteren stehen in der Mittelstufe (Klasse 8) eine Studienfahrt nach Liège sowie ein Schüleraustausch (Klasse 9) mit der aktuellen Partnerschule in Issy-les-Moulineaux bei Paris auf dem Programm. Auf dem deutsch-französischen Forum in Straßburg können Oberstufenschüler dann die Weichen für ihre Zukunft stellen. Hierbei handelt es sich um eine internationale „Studienmesse“ und „Jobbörse“, auf der sich interessierte Schüler u.a. über deutsch-französische Studiengänge informieren und Kontakte zu (deutsch-)französischen Unternehmen knüpfen können. Dr. Simone Rißmann für die TKS









 

Top