Chemie-Klassenausflug

zur Ruhr-Universität Bochum

Aus der Sicht einer Schülerin
Am Mittwoch, den 04. Juni 2014 startete meine Klasse, die 7b, und ich einen Chemie-Klassenausflug zur Ruhr-Universität Bochum. Dabei begleiteten uns unser Chemielehrer Herr Stolp und unsere Klassenlehrerin Frau Kelbassa. Alles was wir wussten war, dass wir einige Experimente zu Bränden und Brandbekämpfung durchführen würden.

Kaum angekommen an der riesigen Universität, ging das Abenteuer auch schon los. Ein netter Herr begrüßte uns, führte uns in eine Art „Klassenraum“ und erklärte uns, was wir denn gleich alles machen werden.
Er sagte, dass wir fünf Experimente im Thema Chemie machen würden und gab uns Blätterbögen, in denen wir das durchzuführende Experiment lesen sollten. Außerdem wurde dort die Experimentbeobachtung und -/auswertung eingetragen von uns Schülern.
Bevor wir aber mit dem Experimentieren beginnen konnten, mussten wir einen Fragebogen ausfüllen. In diesem wurde geschaut, was wir alles schon wussten und eine Art IQ-Test durchgeführt. Das alles war notwendig, weil wir an einem Dissertationsprojekt teilnahmen. Nach der Kittel/- und Schutzbrillenverleihung, ging es dann mit dem Experimentieren los!
Zuerst habe ich mit meiner Gruppenpartnerin zwei Experimente auf der unteren Etage gemacht. Dabei haben wir mit etwas Backpulver ähnlichem ein Feuer gelöscht und mit Toner eine Explosion verursacht!
Dann ging es wieder mit der ganzen Klasse in den Klassenraum, wo wir etwas zum Mittag gegessen haben. Es gab Brötchen mit vielen verschiedenen Belägen.
Während wir aßen, sind ein paar Freunde und ich die dortige Etage erkunden gegangen. Dort gab es alles mögliche an physikalischen und chemischen Modellen und Plakaten zu entdecken.
Nach dieser Mittagspause ging es für meine Partnerin und mich zur oberen Etage. Hier flog eine Chipsdose in die Luft und eine riesige Stichflamme entstand mithilfe von Öl.
Schließlich kamen die Gruppen aus der unteren Etage wieder zu uns hoch. Denn jetzt sollte die ganze Klasse das letzte Experiment durchführen. Hier haben wir Gas auf eine kleine Flamme gepustet. Zwischen Gas und Flamme wurde ein Kupfernetz befestigt. Es entstanden Stichflammen. Allerdings nur hinter dem Kupfernetz!
Zum Schluss haben wir uns alle dann noch ein letztes Mal in dem Klassenraum getroffen. Jetzt haben wir nämlich einen Abschlusstest gemacht, um zu sehen, was wir im Vergleich zu vorher alles wissen. 

  
 
  
 

 

  

 
 



 

So endete auch schon unser aufregender Klassenausflug. Wir haben jedenfalls viel gelernt und Spaß gehabt. Und ich bin mir sicher, dass unsere Klasse noch so einen Ausflug jeder Zeit machen würde.

Ein Report von: Sophie S.

Fotos von Herrn Stolp


Top