Biologie LK

Ein Wassertröpfchen wie ein Sternenhimmel

Biologie-Leistungskurs der Theodor-Körner-Schule erforscht die Ökologie des Sorpesees

Langscheidt (Sundern), Sauerland:  Die 15 Schülerinnen und Schüler des Biologie-Leistungskurses der Jahrgangsstufe Q2 hatten dank ihrer Lehrerin Frau Katharina Kramke die Möglichkeit, drei Studientage Ökologie-Praxis am Sorpesee zu erleben. In Zusammenarbeit mit der ökologischen Station Sorpesee wurde ihnen ein wissenschaftlich fundiertes Programm geboten, das sie selbst zu Forschern werden ließ.

Sie lernten unter Anleitung, eigenständig mit Labormaterial Wasserproben aus Vor- und Hauptbecken des Sees zu entnehmen und vergleichende Analysen durchzuführen. Dabei entdeckten sie zum Beispiel, dass der Sorpesee in seinen verschiedenen Wasserschichten unterschiedliche Sauerstoffdichten und Strukturen von Plankton aufweist, stets in Zusammenhang mit unterschiedlichen Temperatur- und Lichtverhältnissen. So manches, theoretisch aus dem Lehrbuch bekannt, erschloss sich erst im Forschungsakt selbst, schließlich wurde gespannt auf die eigens hervorgebrachten Ergebnisse der Untersuchungen mit Oximeter, Echolot, Planktonnetz, Secchischeibe, pH-Meter mit Elektrode gewartet. Und so war die Überraschung groß: Die Temperatur im Hypolimnion (Tiefenwasser) war doch tatsächlich nicht 4 Grad Celsius, sondern 6 Grad, Grund: Wasserabzug im Hauptbecken des Stausees!

Auch der eigene Blick durch das Mikroskop begeisterte: Was nicht so alles in einem kleinen Wassertröpfchen steckt! Blattfußkrebse, Ruderfußkrebse, Kieselalgen, Grün- und Goldalgen, Rädertierchen und Schwebesternchen bewegten Schüler und Lehrer zu begeisternden Ausrufen: „Als würde man in einen Sternenhimmel blicken!“

Auch sportlich wurde man gefordert und sozial kam man sich näher: Radtour um den See, Spielabende und gemeinsames Grillen werden lange in Erinnerung bleiben.

Bio-LK Q2, TKS


Top