Studienseminar Straßburg

Mieux comprendre l'Europe

Ende November besuchten sieben Französisch-Schüler der Theodor-Körner-Schule aus den Jahrgangsstufen Q1
(Natalie Baß, Lena Barteczko, Florian Drebes, Hannah Henke, Philipp Kunz, Luisa Uhlenbruch) sowie Q2 (Doreen Kutrieb)
in Begleitung ihrer Lehrerinnen Katia Künzel und Simone Rissmann ein dreitägiges Studienseminar in Straßburg.

 
Das von der Auslandsgesellschaft Nordrhein-Westfalen organisierte Programm jenes deutsch-französischen, themenspezifischen Seminars, ließ die interessierten Schülerinnen und Schüler einen Blick in das Geschehen europäischer Politik werfen. Im Rahmen einer Führung im europäischen Parlament, welche zunächst anschaulich über den aktuellen Stand der Parlamentarisierung der EU informierte und anschließend näher die Funktionsweisen, verknüpft mit den Kompetenzen des Parlaments erläuterte, wurde den jungen Besuchern ermöglicht, hinter die Kulissen der politischen Strukturen zu schauen.
Zudem wurde ihnen bei einem Rundgang im Europarat nicht nur der Ursprung und die damit verbundenen Aufgaben jener gesamteuropäischen Institution näher gebracht, sondern überdies der pädagogische Dienst vorgeführt. Im Verlauf des Seminars hatten die Schülerinnen und Schüler darüber hinaus die Gelegenheit, das geschichtliche Hintergrundwissen über die Stadt Straßburg auszuweiten.

Bei einer thematischen Führung standen neben der Kulturgeschichte der Stadt auch
die deutsch-französischen Beziehungen im Fokus. Das Seminar endete mit dem Besuch des deutsch-französischen Forums, welches die verschiedensten Möglichkeiten eines Auslandsstudiums präsentierte, wobei die Beratung besonders informativ für die Teilnehmer war, die ein Auslandspraktikum absolvieren,
bzw. in Frankreich studieren möchten.




Nach den drei
– mit viel Programm gefüllten –
Studientagen in Straßburg,
konnten tatsächlich alle Mitreisenden von sich behaupten,
die ''Welt besser zu verstehen'',
wie es der Slogan der Auslandsgesellschaft NRW garantiert.
 
Doreen Kutrieb  

Top