Open-Roberta-Wettbewerb

Wettbewerb: Technologien der Zukunft

Theodor-Körner-Schüler erreichen den zweiten Platz der Open Roberta Challenge.
Der Wettbewerb „Open Roberta Challenge“ beschäftigt sich mit dem autonomen Fahren von Fahrzeugen im Straßenverkehr und stellt somit einen Einstieg für Schülerinnen und Schüler in die Technologien der Zukunft dar. Getragen wurde der Wettbewerb durch eine Kooperation von Fraunhofer IAIS, Google, Daimler und Lego Education, die sehr bedeutende Firmen und Institute im Bereich moderner Technologien darstellen.
Im aktuellen Jahr nahmen fast 200 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland teil und entwickelten ihre Ideen für ein selbstfahrendes Auto der Zukunft. Dabei stand es den Schülerinnen und Schülern offen, wie sie ihre Ideen präsentieren wollten. Die einzige Vorgabe hierbei war, dass die Präsentation als Video eingereicht werden musste. Der Wettbewerb forderte generell viel Eigeninitiative, da es außer einer groben Themenvorgabe nur eine Abgabefrist gab. Dadurch konnten die Schülerinnen und Schüler bei gemeinsamen Treffen in der Freizeit Ihrer Phantasie freien Lauf lassen.



Das Team, bestehend aus Julie Rother, Lukas Pekruhl und
Edgar Dreier, errang unter der Leitung von ihrer Lehrerin Elena Pisarevcher dabei den zweiten Platz in NRW. Als Preis gewannen die drei Schülerinnen und Schüler 5 Lego Mindstorms Kästen, die sie unter sich aufteilten und die verbleibenden zwei Kästen der Theodor-Körner-Schule schenkten. Der Schulleiter Bernhard Arens bedankte sich herzlich bei den Schülern dafür und wird somit den Unterricht für die nachfolgenden Klassen spannender gestalten können.

Erstellt von Eva Grubing, Luise Chang & René Kutzig


Top