Der Neue



Der „Neue“

 

Die TKS startet ins Schuljahr 2016/17 mit dem neuen stellvertretenden Schulleiter Dr. Mathias Balliet. Anfang Juli wurde sein Vorgänger, Wilfried Torkler, in den vorzeitigen Ruhestand verabschiedet.

 

Dr. Mathias Balliet wurde in Bochum geboren und lebte einige Jahre in Herne, bevor er sein Studium (Anglistik und Philosophie) in Bochum aufnahm und dort später auch promovierte. Ein Auslandsaufenthalt während des Studiums führte ihn nach Irland. Das Referendariat absolvierte Herr Dr. Balliet an der Heinrich-von-Kleist-Schule in Bochum-Gerthe, danach arbeitete er als Lehrer in Schwerte und Herne und kam dann im Rahmen einer Beförderung an die Goethe-Schule in Bochum, wo er während der letzten beiden Jahre tätig war. Neben der unterrichtlichen Arbeit wirkte er aktiv mit an der Vorbereitung der Goethe-Schule auf den Status der Europa-Schule.

 

Sein Wirkungskreis beschränkte sich jedoch nicht auf die Schule, sondern auch auf Aus- und Fortbildung und das Thema Zukunft von Schule. Er hatte die Co-Leitung des Kompetenzteams der Stadt Bochum mit etwa 70 Moderatorinnen und Moderatoren inne, in dem es um Fortbildungsbereiche wie fachliche Unterrichtsentwicklung, Schulentwicklung, Inklusion, Schulkultur und Fortbildungsplanung geht. Bei der Bezirksregierung Arnsberg bildete er Lehrer in Zertifikatskursen weiter, die dann das Fach Praktische Philosophie in der Sekundarstufe I unterrichten können. Von seinem wissenschaftlichen Interesse zeugen universitäre Lehraufträge, und seine Freude am Schreiben hat zu diversen Veröffentlichungen in den Bereichen Philosophiedidaktik, Schulentwicklung und Selbstprofessionalisierung von Unterrichtenden geführt. Dr. Mathias Balliet ist 38 Jahre alt, verheiratet und hat drei Kinder.

 

An der Theodor-Körner-Schule ist der neue stellvertretende Schulleiter unter anderem zuständig für Abstimmungsprozesse im Schulzentrum Südwest, für die Kooperation mit dem Schulträger und dem Regionalen Bildungsbüro, für Schulbudgets, die Erstellung der Terminpläne und die Koordination des Arbeitsschutzes. Dr. Mathias Balliet freut sich auf seine zukünftigen Aufgaben und schätzt die freundliche Aufnahme und die große Kooperationsbereitschaft an der TKS. Er hebt hervor, wie gut er von Schulleiter Bernhard Arens, der erweiterten Schulleitung sowie dem Sekretariat und dem Kollegium in seiner Einarbeitungszeit unterstützt wird. Trotz all der Verwaltungsarbeit möchte Balliet nicht auf die 13 Wochenstunden Unterricht verzichten: „Ich bin gerne Lehrer und mag meine Fächer. Ich kann mir auch nicht vorstellen, ganz ohne Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern zu sein.“

Der Schule steht ein ereignisreiches Schuljahr bevor, denn eine aufwändige Brandschutzsanierung ist ab Frühjahr 2017 nötig, die Integration von Flüchtlingskindern in den Internationalen Klassen soll weiterhin gelingen und die Anpassung und Umgestaltung von G8 ist ein immerwährendes Thema.

 


Top