Biber Wettbewerb 2016

TKS-Schüler lösen knifflige Fragen der Informatik souverän
259 Schüler nahmen am Wettbewerb „Informatik-Biber“ teil

Wie kann ich die Zahl 11 mit nur fünf Kerzen auf einem Kuchen darstellen?

Wie steuere ich drei Roboter, die als Team zusammenarbeiten sollen?

Wie sieht der korrekte Weg einer Kugel in einem 3-D-Labyrinth aus?


Mehr Kinder und Jugendliche als je zuvor starteten beim europäischen Informatik-Wettbewerb „Informatik-Biber“ und stellten sich den Aufgaben unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades aus der Informatik. Der Wettbewerb hat generell das Ziel, den Teilnehmern die Faszination der Informatik zu vermitteln. Es geht eigentlich um „nicht abbrechende Prozesse“, „grafische Codes“, „Graphical User Interface“ – aber auch Schüler, die das Fach Informatik noch gar nicht haben, können mit Spaß die Aufgaben lösen. Für 15 Fragen hatten die Jugendlichen 40 Minuten Zeit, dabei erfolgte die Bearbeitung vielfach interaktiv, und man konnte auch im Zweierteam arbeiten. Dabei waren genaues Lesen der Aufgaben und logisches Denken wichtiger als Informatik-Vorkenntnisse.

In der Woche vom 7.11.2016 bis zum 11.11. 2016 haben 259 Schüler der TKS der Klassen 5 bis Q2 zum fünften Mal an Europas größtem Informatikwettbewerb teilgenommen, deutschlandweit waren es 290.808 Schülerinnen und Schülern an 1.749 Schulen aller Jahrgangsstufen.

 
Die TKS-Schülerinnen Hannah Gerhardy und Jule Schalück (7a) erreichten den 1. Rang und gehören
somit zu den besten 2 % in ihrer Altersgruppe.
Linus Valentin Joseph (5a), Justin Schmidt (5b), Hannah Peters (6c), Amelie Erdmann (6c), Luka Jan Bonnekamp (6c),
Matthieu Wolf (6c), Carlo Iuorio (9b), Hendrik Pamp (Q1), Lars Nitzschke (Q1) erreichten den 2. Rang,
d. h. sie gehören zu den besten 5% aller Teilnehmer in ihrer Altersgruppe.

Im Gegensatz zum letzten Jahr, als 48 Teilnehmer den 3. Rang erreichten, hat sich die Anzahl der Schüler, die zum oberen Drittel ihrer Altersgruppe gehören, mehr als verdoppelt und beträgt jetzt 56 Schüler.


Die Fragestellungen motivierten die Kinder und Jugendlichen zur Teilnahme am Wettbewerb und zu sehr guten Ergebnissen, die jetzt belohnt wurden. Urkunde und Preise wurden in fünf verschiedenen Leistungsstufen vergeben: USB-Sticks gab es für den 1. Preis,  Holz-Kugelschreiber für den 2. Preis. Urkunden erhielten neben den Preisträgern auch der 3. Rang sowie die Leistungsstufen "Anerkennung" und "Teilnahme".

 



Top