TAMI - AG

ToleranzAkzeptanzMiteinanderIndividualität
TAMI an der TKS – eine AG im Rahmen des Netzwerkes Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Die Projektwoche im vergangenen Schuljahr bildete den Startpunkt für die Etablierung einer Arbeitsgemeinschaft, die sich dafür einsetzt, dass es in der Schulgemeinschaft keine Unterscheidung in „Ihr“ und „Wir“ geben darf, sondern das Gemeinsame aller betont werden muss.
Nachdem in der Projektwoche eine Ausstellung zum Thema Rassismus und Diskriminierung im Schulalltag erarbeitet und die für die Aufnahme in das Netzwerk erforderlichen Unterschriftenlisten gefüllt wurden, hat sich in diesem Schuljahr eine Gruppe von neun Schülerinnen der EF zusammen gefunden, die in Begleitung von Frau Ennenbach daran arbeiten, dem Projekt ein Gesicht zu verleihen und an der Sensibilisierung für die Themen Rassismus, Toleranz an der Schule zu arbeiten.
Paten des Projektes sind das Schauspielerduo Birgit Iserloh und Ralf Lambrecht des „Theater Traumbaum“ aus Bochum und Marc Gräf, der Bezirksbürgermeister des Stadtteils Süd – West.
Derzeit arbeitet die AG, deren Abkürzung für die von der AG angestrebten Werte Toleranz, Akzeptanz, Miteinander und Individualität steht, an einer visuellen Darstellung, die auf Rassismus aufmerksam macht und einer Präsentation für die Erprobungsstufe, die vermittelt, was es für jeden Schüler/ jede Schülerin bedeutet, Teil einer Schulgemeinschaft zu sein, die sich dem Netzwerk angeschlossen hat. Ebenso ist ein Projektabend in Planung, bei dem die Schulgemeinschaft und Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils eine menschliche Lichterkette für Toleranz und Frieden bilden.
Die AG freut sich auf die kommende Arbeit!
 
 



Top