Emil und Detektive

Verbrecherjagd in Berlin - TKS-Sextaner spielen „Emil und die Detektive“

 


 
Die Theater-AG des Jahrgangs 5 der Theodor-Körner-Schule führte in der Aula Erich Kästners „Emil und die Detektive“ auf. Die Besonderheit: Fünf Schülerinnen der Stufe EF, Johanna Busse, Vivien Wodara, Lara Kröger, Sophia Marti und Josefine Hardering hatten ein Jahr lang mit den Kindern geprobt. Unterstützt wurden sie von Lehrerin Bettina Ramhorst. Das Ergebnis ließ sich sehen: Die jungen Darsteller überzeugten durch Spielfreude und Können, nahmen dem Stück auch das etwas Angestaubte und betonten zeitlose Erfahrungen: Das Aufwachsen mit nur einem Elternteil, die Geldsorgen, die Erfahrungen in einer fremden Stadt, den Zusammenhalt unter Freunden, das erste Verliebtsein. Und schließlich begeisterten sie mit einer spannenden Krimihandlung: Emil (Ela Uslu) und die Detektive (Lea Minou Haasler, Emilia Legran, Nele Weilandt, Philipp Ertel, Leni Rosen, Malin Böhnke, Rika Grude, Mila Zarges und Adisa Aljkovic) beobachten und bewachen den gerissenen Dieb Grundeis (Finn Urban), der Emil auf der Reise nach Berlin sein Geld gestohlen hat, umzingeln ihn mit einer Horde mutiger Berliner Kinder, weisen ihm den Diebstahl nach und übergeben ihn schließlich der Polizei. Die Gerechtigkeit siegt! Gefeiert wird mit Emils Mutter (Charlotte Maas) und Großmutter (Julia Orzesehk) und mit seiner mutigen Cousine Pony Hütchen (Iva Jajalo). Weitere Rollen übernahmen im Stück Marlena Honschar, Viktoria Müller, Jade Keienburg und Carla Fritz.
 
 
 
Die jungen Darsteller hoffen auf die Weiterführung der Arbeitsgemeinschaft und auf ein neues Theaterstück unter der Leitung der EF-Schülerinnen, denen sie herzlich für ihr Engagement und ihre liebevolle Betreuung dankten.


 

B. Basler für die TKS

Top