TKS-aktuell-23

 

 

TKS aktuell

 

Nr. 23, Ausgabe 1, Schuljahr 2014/2015

 

 

Bochum, den 24.11.2014

 

 

Liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen
liebe Schülerinnen und Schüler!

 

I. Personelle und unterrichtliche Veränderungen

Am 23.05.2014 verstarb der langjährige Gesellschafter und Geschäftsführer unseres Kooperationspartners in der Wirtschaft, der Maschinenfabrik Köppern GmbH & Co. KG, Herr Diplom-Kaufmann Karl Helmut Schäfer. Herr Karl Helmut Schäfer hat sich in besonderer Weise für eine Kooperation der Maschinenfabrik Köppern GmbH & Co. KG mit der Theodor-Körner-Schule eingesetzt. Inzwischen blicken wir auf eine 12-jährige erfolgreiche Zusam­menarbeit im Rahmen des Projektes Schule-Wirtschaft zurück. Dem Verstorbenen Herrn Karl Helmut Schäfer gilt unser aufrichtiger Dank und den Angehörigen der Familie Schäfer unser besonderes Mitgefühl.

Im Mai verstarb Herr Dalheimer durch einen Motorradunfall in der Schweiz. Mehr als zehn Jahre war Herr Dalheimer Mitglied der Schulpflegschaft und einige Jahre auch Mitglied der Schulkonferenz. Mit großem Engagement und absoluter Kompetenz hat er sich für die Belange der Klassen- und Schulpflegschaft eingesetzt und dabei immer das Wohl der Schülerinnen und Schüler realistisch im Blick gehabt. Über die Pflegschaftsarbeit hinaus bot er mit seiner Frau seine fachliche Kompetenz für die Reparatur vieler Schränke, Regale und Tische in den Klassenräumen der Schule an. Dabei setzten beide gemeinsam viele praktische Ideen um, die uns noch heute in den Klassenräumen an Herrn Dalheimer erinnern. Ihm gilt unser aufrichtiger Dank und seiner Familie unser besonderes Mitgefühl.

Mit Wirkung vom 01.08.2014 ist Herr Fischer nach fast 33-jähriger Tätigkeit an der TKS in den wohlverdienten Ruhestand gegangen. Wir danken Herrn Fischer für die geleistete Bildungs- und Erziehungsarbeit, insbesondere für sein Engage­ment für die Fächer Deutsch und Sozialwissenschaften. Als Koordinator für die Berufs- und Studienorientierung hat er das Betriebspraktikum an der TKS imple­mentiert und organisiert. Wir wünschen Herrn Fischer für den Ruhestand viel Gesundheit, Lebensfreude und alles Gute.

Seit dem 02.06.2014 arbeitet Frau Mangels als neue Hilfskraft des Schulhaus­meisters im Nachmittags- und Abendbereich. Frau Nowak ist mit Wirkung vom 01.06.2014 aus dem Dienst ausgeschieden.

Ebenfalls seit dem 20.08.2014 ist Herr Diplom-Sozialpädagoge Löttert als neuer Schulsozialarbeiter im Rahmen der Übermittagbetreuung durch die Caritas an der TKS tätig, und zwar montags, mittwochs und freitags von 10 bis 14 Uhr im Raum der pädagogischen und psychologischen Beratung. Zu erreichen ist Herr Löttert mobil (0162  2 16 62 34), per E-Mail: Sozi-Loettert@gmx.de oder über das Sekretariat der Schule.

Seit dem 10.11.2014 unterrichtet Frau Müller in den Fächern Biologie und Sport an der TKS. Frau Müller konnte kurzfristig durch noch freie Elternzeitmittel für diese Aufgabe gewonnen werden. Wir heißen Frau Müller herzlich willkommen und wünschen ihr für ihre Arbeit viel Erfolg und alles Gute.

Das Stellenplankonto der TKS ist zurzeit nach dem Abgang des doppelten Abiturjahrgangs nahezu ausgeglichen. Auch die Stundenkontingente der wegen Mutterschutz oder Elternzeit langfristig fehlenden Kolleginnen können durch vier Vertretungslehrkräfte im Stundenvolumen ersetzt werden. Trotzdem kommt es durch langfristige Erkrankungen zu fachspezifischen Problemen, die nur teilweise vollständig ersetzt werden können. Neben den gezielt eingesetzten Ergänzungs­stunden sowie mithilfe weiterer Fördermaßnahmen versuchen wir, allen Schüle­rinnen und Schülern zum Schulerfolg zu verhelfen und zeigen, wie „G 8“ an der TKS gelingt. Insbesondere stehen für das neue Lese-Rechtschreib-Projekt in der Klasse 5 weitere zwei Stunden für Diagnoseverfahren und Förderkurse zur Verfügung.
Alle fünften Klassen erhalten neben einer Klassenlehrerstunde eine Zusatz­stunde zum Thema „Lernen lernen“. Insbesondere für die Seiteneinsteiger, aber auch andere Schülerinnen und Schüler, haben wir in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe Vertiefungskurse in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik eingerichtet.

Zusätzlich stehen zahlreiche Arbeitsgemeinschaften zur Wahl. Dieses Angebot stellt einen wichtigen Baustein unseres Konzepts der Individuellen Förde­rung dar. Die nachfolgende Tabelle gewährt einen aktuellen Überblick über unser besonderes Angebot.
 

III. Allgemeine Informationen

Im Frühjahr 2014 unterzog sich das gesamte Kollegium nach sechs Jahren wieder einer Fortbildung in der Brandschutzunterweisung an der Haupt­feuerwache in Bochum-Werne. In der seit Januar 2014 nun alle zwei Jahre stattfindenden Übung, die leider von den Schulen aus dem Fortbildungsbudget der Lehrer (!) selbst zu finanzieren ist, mussten alle Kolleginnen und Kollegen einen kleinen Brand mit dem Feuerlöscher löschen und Erfahrungen in einem mit Rauch vernebelten Treppenhaus machen.

Mündliche Ausdrucksfähigkeit, Präsentationskompetenz und Diskursfähigkeit haben für die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf Beruf und Studium einen hohen Stellenwert. Die Stärkung der mündlichen Ausdrucksfähigkeit ist daher auch ein Schwerpunkt der Weiterentwicklung des Fremdsprachen­unter­richts und spiegelt sich in den detaillierten Kompetenzerwartungen der fremd­sprachlichen Kernlehrpläne, Richtlinien und Lehrpläne in Nordrhein-Westfalen für alle Schulformen und -stufen. Schülerinnen und Schüler sollen im Fremd­sprachen­unterricht Gelegenheit erhalten, ihre mündlichen Kompetenzen systematisch auszubauen und zu erproben.
Die TKS sieht sich bereits seit 3 Schuljahren, als wir mit dem Pilotprojekt „Münd­liche Prüfungen als Ersatz einer Klausur/ Klassenarbeit im Fach Englisch“ in der damaligen EF- dem diesjährigen Abiturjahrgang- gestartet sind, diesem Vorha­ben verpflichtet. Im vergangenen Schuljahr 2013/14 haben wir in insgesamt drei Jahrgangsstufen (9, EF, Q2) erfolgreich mündliche Prüfungen durchgeführt. Die Prüfungen sind – wie auch schon in den Vorjahren – in der Schülerschaft auf große Begeisterung gestoßen und als sinnvoll und bereichernd angenommen worden. In den kommenden Schuljahren wird dieses Prüfungsformat weiter ausgebaut werden. Der neuen curricularen Vorgabe, ab dem Schuljahr 2014/15 mündliche Prüfungen als Ersatz einer Klausur/Klassenarbeit jeweils einmal am Ende der Sekundarstufe I und einmal in der Qualifikationsphase durchzuführen, blickt die TKS daher freudig und gelassen entgegen.

Am 16.05.2014 besuchte die Schulleitung gemeinsam mit sechs weiteren interes­sierten Kolleginnen auf Einladung unseres Kooperationspartners die spannende Präsentation der Ausstellung des Salonwagens 10 222 im Eisenbahnmuseum Bochum. Das Eisenbahnmuseum entschloss sich 2011 „diesen wichtigen Zeugen deutscher (Eisenbahn-)Geschichte im Zuge des neuen musealen Konzepts aufzuarbeiten und seinen Lebensweg in der Ausstellung zu dokumentieren“. Hier können zukünftig historische Fakten von unseren Schülerinnen und Schülern greifbar nah aufgearbeitet werden.

Den zweiten Pädagogischen Tag des vergangenen Schuljahres am 30.06.2014 nutzte das Kollegium, um die Curricula für die Stufe EF auf der Basis der neuen kompetenzorientierten Lehrpläne zu erstellen. Der Termin bot sich an, da die Implementationsveranstaltungen der Bezirksregierung bis zu den Osterferien soeben abgeschlossen waren.

 Abgeschlossen wurden die Projektwoche (siehe Projekte) und das Schuljahr erstmalig durch einen vom Lehrerrat organisierten Grillabend der Lehrerschaft vor dem Körner-Café im Anschluss an das Sextanerfest. An einem herrlichen Sommerabend zeigten uns die vielen „kleinen Gäste“, wie jung das Kollegium der TKS inzwischen geworden ist.
 
Beim WM-Tippspiel des Kollegiums siegte Herr Nopper mit 87 Punkten vor dem ehemaligen Kollegen Herrn Kraft mit 84 und Herrn Daetermann mit 82 Punkten. Sowohl Herr Nopper als auch Herr Kraft tippten vor Beginn des Wett­bewerbs den Weltmeister Deutschland und auch den Spielausgang des Finales mit 1-0 gegen Argentinien richtig. Herzlichen Glückwunsch!

Aktuell wird an allen Bochumer Gymnasien über Veränderungen der Schulord­nungen mit Blick auf die generelle Nutzung von Handys und Smartphones neu nachgedacht. Um einen möglichst breiten Überblick über alle Facetten der damit verbundenen und oben angedeuteten Probleme bei der Handynutzung zu bekommen, hatte die Bezirksdirektorenkonferenz der Bochumer Gymnasien Herrn Dr. Andreas Richterich, Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie am St. Josefs-Hospital in Bochum-Linden, eingeladen. Nach ausführlicher Informa­tion von der fachärztlichen Seite unterstützen die Bochumer Gymnasien die sorg­fältigen Hinweise und Empfehlungen von Herrn Dr. Richterich für den Umgang mit Handys, Smartphones und Internet und empfehlen Eltern und Schülern, unabhängig von weiteren Regelungen an den einzelnen Schulen, die vorgeschlagenen Verhaltensweisen beim Umgang mit Handys, Smartphones und Internet zu beachten. Alle Klassen- und Stufenpflegschaften wurden von der Schulleitung informiert. Auch die WAZ hat breit über das Thema berichtet, dort sind auf der Homepage die Regelungen für weitere Interessierte zu finden.
 
Mit Beginn des laufenden Schuljahres gehört die TKS zum Kreis der „KAoA-Schulen und nimmt damit am Landesvorhaben “Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW (KAoA)“ teil. Berufsorientierung beginnt deshalb nun für alle Schülerinnen und Schüler spätestens in der Stufe 8.
Den Einstieg in den Prozess bildet in dieser Stufe die Potenzialanalyse, die den Jugendlichen zu einem ersten Kontakt mit ihren beruflichen Neigungen und Kompetenzen verhilft. Darauf aufbauend erkunden die Jugendlichen aktiv für jeweils einen Schultag mindestens drei unterschiedliche Berufsfelder in Betrieben und legen damit den Grundstein für eine gezieltere Wahl des in der 9.Klasse folgenden Betriebspraktikums. Die Potenzialanalyse ist auf die Lebenswelt der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler und die Arbeitswelt ausgerichtet. Im Vordergrund stehen das persönliche Erleben der eigenen Kompetenzen und Ressourcen und die Förderung der Selbstreflexion. An der TKS wird dieser Prozess von unseren Berufs- und Studienkoordinatoren Herrn Sprenger und Herrn Wilsenack erfolgreich vorbereitet, organisiert, begleitet und durchgeführt.

Seit Schuljahresbeginn beraten und unterstützen Frau Schmidt-Wilcke und Frau Pisarevcher Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen, wenn es um Angebote in der Schule geht. Bisher stand hier das Drehtürmodell im Vordergrund, nun wird versucht, dieses Angebot zu erweitern. Wir freuen uns, dass auf diese Weise die Arbeit von Frau Heidrich, die in Elternzeit ist, fortge­führt und weiterentwickelt werden kann.

Am 29.08.2014 richtete die TKS das Bochumer Lehrerfußballturnier für sechs Schulen auf dem Rasenplatz der Bezirkssportanlage “In der Hei“ aus. Durch einen Sieg im 9-Meter-Schießen erreichte unsere Mannschaft das Finale, das sie leider 0-3 gegen das Neue Gymnasium verlor, sodass der von der Fachschaft Sport gestiftete Wanderpokal nun im Vitrinenschrank des Neuen Gymnasiums steht. Für das Vizemeister-Team der TKS spielten Frau Buchterkirchen, Herr Dreier, Herr Grunwald, Herr Kerkemeier, Herr Mering (Torwart), Herr Daetermann und Herr Sprenger.
„Insgesamt gab es faire Spiele und alle Teams freuen sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr 2015 an der TKS“, berichtete mir der Fachvorsitzende Herr Dreier. Ein besonderer Dank geht an den Sport-LK von Herrn Mering. Die Schülerinnen und Schüler haben nicht nur die Schiedsrichter gestellt, sondern auch während des gesamten Turniers für die Verpflegung gesorgt.

Über eine von Eltern und Schülern sehr gut angenommene Informationsveran­staltung zur Studien- und Berufswahlvorbereitung mit fast 200 Teilnehmern freuten sich die Studien- und Berufswahlkoordinatoren der TKS, Herr Sprenger und Herr Wilsenack, am17.09.2014 in der Aula. Hochkarätige Beraterinnen wie Caroline Möller (Studienberaterin der Fachhochschule Gelsenkirchen und Dozentin des Berufswahlpasses für Bochum und Herne) und Sabine Rösler-Wildt (Studien- und Berufsberaterin der Bundesagentur für Arbeit in Bochum) stellten der Schüler- und Elternschaft der Stufe 8 den -Berufswahlpass sowie verschie­dene Berufsfelder vor. Darüber hinaus gaben sie auch interessante Informationen und Tipps zu dem im nächsten Schuljahr anstehenden Praktikum.

Am 29.09.2014 fand die Veranstaltung "Rückengymnastik für Lehrer" statt. Es wurden Kräftigungs-, Mobilisations- und Dehnungsübungen vorgestellt und in­divi­duell eingeübt, die ohne viel Aufwand am bzw. in der Nähe des Schreibtisches durchgeführt werden können. 10 Lehrerinnen und Lehrer nahmen an dieser Veranstaltung zur Schulgesundheit teil, die vom Gesundheitsbeauftragten der Schule Herrn Mering durchgeführt wurde. Weitere Angebote dieser Art sind in Planung und vom Kollegium gewünscht.

Am 23.10.2014 fand zum ersten Mal ein schulinterner Informationsabend zum Thema „Auslandaufenthalte“ statt. Etwa 25 Eltern, Schülerinnen und Schüler waren gekommen, um erste Eindrücke zu sammeln und Fragen zu stellen. Herr Ziemer informierte über grundlegende Aspekte wie schulische Voraussetzungen, Beurlaubungen, Vorversetzungen. Besonders gefragt waren allerdings die Erlebnisberichte und Erfahrungen der anwesenden "Rückkehrer". Nadine Eichenauer, Berit Wiebel und Can Luis Busse (alle EF) ließen ihre Erlebnisse sehr authentisch und begeisternd, aber auch kritisch Revue passieren und regten zu vielen interessierten Nachfragen zu den Themen Gastfamilien, Unterbringung, ausländische Schulsysteme usw. an. Die Veranstaltung bot eine gute Basis für die Ende Oktober in Bochum gastierende Jugendbildungsmesse mit Schwer­punkt "Ausland".

Im Rahmen der TalentTage Ruhr des Initiativkreises Ruhr hielt Herr Sprenger am 04.11.2014 bei dem in Kooperation mit UniverCity Bochum neu entwickelten Forum Studienorientierung vor Ort einen Impulsvortrag zur schulischen Pers­pektive auf den Übergang Schule-Studium. Frau Fischer von der Studienbe­ra­tung der RUB präsentierte den Blick der Hochschulen auf das Thema, sodass sich im Anschluss ein reger Austausch der zahlreich erschienenen Bochumer Bildungsakteure entwickeln konnte. Es ist sehr erfreulich, dass unsere Studien- und Berufswahlkoordinatoren Herr Sprenger und Herr Wilsenack mit dem entwickelten Programm auch außerhalb der TKS diese Beachtung finden und ihre Einschätzung sehr gefragt ist. Berichtet hat auch der WDR im Rahmen der „Lokalzeit Ruhr“. Demnächst präsentieren die beiden ihr Konzept im Rahmen des Netzwerkes in Solingen.

An der TKS ist ein Förderkonzept entwickelt worden, das lese- und recht­schreibschwache Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse gezielt und individuell fördert und ihnen hilft, ihre Schwierigkeiten schnell abzulegen. Durch schulinterne Tests, gezieltes Beobachten und bei Bedarf durch weitere Dia­­gnostik wird der individuelle Förderbedarf festgestellt und auf den Klassenkon­ferenzen festgelegt. Die Eltern werden umfassend über den Förderbedarf ihres Kindes und über mögliche Unterstützung informiert und geben ihr Einverständnis für die Teilnahme an den Förderkursen. Für die LRS-Förderung speziell ausgebildete Lehrerinnen arbeiten mit den Schülern nach individuellen Plänen in Kleingruppen zusammen. Mit Hilfe von auf sie zugeschnittenen Übungen werden die Schüler bei der Behebung ihrer Schwierigkeiten gefördert und unterstützt.
Die klassenübergreifenden Förderkurse beginnen jeweils nach den Herbstferien und finden nachmittags im Anschluss an den Unterricht statt. Die LRS-Lehrkraft arbeitet eng mit den Fachlehrkräften und den Eltern zusammen. Zum LRS-Team der TKS gehören Frau Buchterkirchen, Frau Glowinkowski, Frau Kreutzer, Frau Reinmöller und Frau Schmidt-Wilcke.

Durch die großartige Unterstützung des Fördervereins konnten auch im letzten Halbjahr zahlreiche Anschaffungen für die unterrichtliche Arbeit getätigt bzw. ge­plant werden. Ganz besonders haben wir uns über die Unterstützung für den Schulgarten, das weitere Active Whiteboard und eine neue Druckstation gefreut.

Liebe Eltern, sind Sie schon Mitglied? Anmeldeformulare liegen im Sekretariat aus, der Jahresbeitrag beträgt 4,1 Cent pro Tag oder 15 € im Jahr.


IV. Teilnahme der Schülerschaft an Projekten und Wettbewerben

Das „Schulgarten- Projekt“ ist im Jahr 2014 wieder ein Stück vorangetrieben worden. Im Frühjahr wurde die gesamte Fläche abgetragen, mit neuem Mutterboden versehen, planiert und mit Rasen eingesät. Im Rahmen der Projektwoche vor den Sommerferien ergab sich die Möglichkeit, diese nun nutzbare Fläche mit Schülerinnen und Schülern der Stufen 5-Q1 zu gestalten. In dieser Woche entstanden ein Gerätehaus, zwei selbst gebaute Komposter, mehrere Themenbeete und ein nun wachsendes TKS-Logo aus Buchsbaum. Das in dieser Woche so viel geschafft wurde verdanken wir dem herausragenden Engagement der Schülerinnen und Schüler.

Die AG „Naturwissenschaften“ der Stufen 5 und 6 unter der Leitung von Frau Westkamp und Herrn Faust pflegt nun den Garten und entwickelt ihn weiter. So ist zum Beispiel für den Winter 2014/15 der Bau eines Insektenhotels geplant.

87 Schülerinnen und Schüler haben am Känguru-Wettbewerb der Mathematik 2014, den wieder Herr Mai-Kellermann organisiert hat, teilgenommen. Zu den Preisträgern, die am 03.07.2014 von der Schulleitung feierlich geehrt wurden, gehörten in diesem Jahr Akim Ucar (6b) und Hendrik Markstein (7a) mit einem ersten sowie Eric Siebers (5a) und Nick Trapp (EF) mit einem zweiten Preis.

Als eine sehr gelungene und äußerst informative Veranstaltung bewerteten unse­re Schülerinnen und Schüler der Stufe Q1 den Hochschultag der Studien- und Berufsorientierung am 22.05.2014 an der Ruhr-Universität Bochum. „Neben wichtigen Informationen zur Studienwahl und -organisation“, merkten die Koordinatoren für die Berufs- und Studienorientierung Herr Sprenger und Herr Wilsenack an, „erhielten unsere Schüler „auch zentrale Informationen zu einer psychologischen Sozialberatung“. Julia Zielberg von der Studienberatung informierte nicht nur über mögliche Studienfächer, sondern bot (gemeinsam mit ihren RUB-Guides) auch die Möglichkeit, an Vorlesungen teilzunehmen.

Die Musikkurse der Q1 unter der Leitung von Frau Behrenbeck und Frau Ramhorst fuhren vom 29.05. -01.06.2014 nach Leipzig. Höhepunkte der Fahrt waren die Besichtigung des Bach-Archivs und das Konzert im Gewandhaus mit dem berühmten Gewandhausorchester. Der Musikkurs von Frau Ramhorst hat eine sehr gelungene Dokumention zu der Fahrt erstellt, die beispielhaft für alle Studienfahrten der Oberstufe als Vorlage dienen könnte. Den hohen Stellenwert dieser von Frau Ostmann wieder organisierten Fahrt beweist die zusätzliche Teilnahme zahlreicher ehemaliger Kolleginnen und Kollegen sowie von Freunden der TKS. In Leipzig gesehen wurden Herr Brusis, Frau Leyendecker-Colbert, Frau und Herr Mescher, Frau Neurohr, Herr Ostmann und Herr Ramhorst.

Vom 06.05. – 13.05.2014 begleiteten Frau Kramke, Frau Künzel und Frau Dr. Rißmann 32 Schülerinnen und Schüler der Stufe 9 zum dritten Schüleraustausch nach Issy-les-Moulineaux, einer kleine Stadt südwestlich von Paris. Vom 28.05. – 04.06.2014 erfolgte der Rückbesuch der französischen Gäste. Frau Hélary, Frau Jaillon und Herr Pommier begleiteten ihre Schülerinnen und Schüler, für die in einer erlebnisreichen Woche eine fachkundige und kurzweilige Führung durch  die Stadt Münster von Herrn Loheide eine der Höhepunkte des Austausches war.

Am 03.05.2014 fand erstmals der „Mode-Mixer“ unter der Leitung von Frau Czaplinski und Frau Schmidt-Wilcke im Pädagogischen Zentrum statt, ein Tauschprojekt für Kleidungsstücke der Stufen 5 bis 9. Ich durfte mich selbst davon überzeugen, dass nicht mehr gefallende bzw. nicht mehr passende Kleidungsstücke und Accessoires gegen andere Klei­dungs­stücke getauscht wurden. Auch wenn der erste „Flohmarkt ohne Geld“ eine noch bessere Resonanz verdient gehabt hätte, so bleibt das gute Ergebnis, dass die übrig gebliebene Kleidung wohltätigen Zwecken direkt als Spende zugute kommt.

Am 24.05.2014 richtete das Ehepaar Gersching das 12.Sommerfest der Tanz-AG aus. 330 Gäste, darunter sehr viele Ehemalige der TKS, erfreuten sich eines beeindruckenden Programms unter dem Titel „Sport, aber Baustelle“. Höhepunkt des Abends war der Auftritt der großen portugiesischen Folklore­gruppe „Coracao do Minho“ unter der Leitung von Frau da Costa Ferreira und Herrn Gomez mit ihren Kindern Madeleine Ferreira Gomes und Steven Ferreira Gomes (beide Abitur 2013), die das Publikum mit traditionellen portugiesischen Tänzen begeisterte. Die Gruppe gehört inzwischen in den Spitzenbereich der Folklore­szene und trainiert wöchentlich in Hagen (siehe WAZ vom 13.12.2013). Die Zuschauer erlebten außerdem brillante Tanzakrobatik und –vorführungen durch die Auftritte der Cheer Academy Bochum, des TTC Rot-Weiß-Silber Bochum, der AvanDanza, des LDT Bochum, von Jasmins Tanzstudio und der Tanz-AG („Eine sportliche Reise über der Baustelle)“. Bei mitgebrachten Speisen und Getränken konnten in entspannter Atmosphäre viele nette Gespräche geführt werden. Dabei zeigte sich wieder einmal, welche große Bedeutung diese AG für das Freizeitprogramm unserer Schülerinnen und Schüler hat und welche Identifika­tion der Eltern- und Schülerschaft mit der TKS über die Tanz-AG hergestellt wird.

Frau Loheide (als zusätzliche Betreuerin), Frau Salzwedel, Herr Loheide und Herr Nopper besuchten mit ihren Schülerinnen und Schülern der Lateinkurse der Stufe EF vom 08. -12.06.2014 Rom. Bei herrlichem Sonnenschein fanden interessante Exkursionen und Besichtigungen statt.

Am 27.06.2014 fand die Prämierung des 6. Geschichtswettbewerbs des Forums Geschichtskultur an Ruhr und Emscher „WAR WAS? Heimat im Ruhrgebiet“ im Hans-Sachs-Haus in Gelsenkirchen vor über 500 geladenen Gästen statt. Von den insgesamt 326 eingereichten Beiträgen aus dem ganzen Ruhrgebiet, darunter 28 Schulprojekte, wurden 85 dem Publikum vorgestellt und besonders gewürdigt. Den 3. Preis in der Rubrik „Schulprojekte“ gewann der Projektkurs des Abiturjahrgangs 2013 mit der Untersuchung zu „Leben und Wirken der jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger in Linden und Dahlhausen“. Mit Gamze Göksu, Rebecca Hossiep, Christoph Redicker, Jennifer Stopien­ski und Katharina Wirmsberger waren fünf Teilnehmer des Kurses bei der Preisverleihung auf der Bühne vertreten. Begleitet wurden sie vom Kursleiter Herrn Holz, der stellvertretend für den ganzen Kurs im Beisein des Fachvorsitzenden Herrn Nopper eine Urkunde und einen Scheck über 200 € entgegennehmen konnte.

Der Theodor-Ernst-Preis 2014 wurde im Rahmen der Abiturentlassungsfeier am 21.06.2014 durch den Vorsitzenden des Fördervereins, Herrn Reese, an die Theater AG-Leiter Miriam Renner, Klara Wübbelmann , Moritz Exner und Julian Schlauch sowie an die Schülerratssprecherin Pia Mühlenbein und Technik-AG-Leiter Fabian Lemke vergeben. Außerdem haben wir bei diesem Anlass auch die Sonderpreise der Fachkonfe­renzen Spanisch, Französisch, Englisch, Mathematik, Physik sowie den Sportpreis als Stiftung des Schulleiters überreicht. Die Preise der Deutschen Physikalischen Gesellschaft wurden von Frau Dr. Anja Metzelthin an Jan Marx, Tobias Schmelter und Hendrik Voß für ihre außergewöhnlichen Leistungen im Fach Physik verliehen. Den Mathe­matik-Preis überreichte Herr Brusis an Jan Marx.
Mit Jennifer Gems, Lisa Gräbnitz, Theresa Graser, Ole Rüsing, Ann-Kristin Scheuermann, Shaampavi Sri Ramanan, Nora-Elena Wadle, Marlin Wagner und Hendrik Voß haben neun Abiturientinnen der TKS die anspruchs­volle DELE-Prüfung des spanischen Kulturinstituts „Instituto Cervantes“ bestan­den und ein ent­sprechendes Zertifikat erworben.  
Zum fünften Mal haben wir an der TKS das "Cambridge Sprachzertifikat" verge­ben. Die Zertifikate erhielten Jonas Bausen, Robert Benning, Jennifer Gems, Anna Glettenberg, Theresa Graser, Vivienne Hillerich, Lea Hüntemann, Julia Kunz, Pia Letzing, Celine Liemann, Jan Marx, Khira Nöfer, Miriam Renner, Tobias Schmelter, Liss-Noreen Schmidt, Deborah Stolten, Hendrik Voß und Mina Westphal. Das französische Sprachdiplom DELF erreichten Vic­toria Berchem, Hanna Drebes, Nina Kaiser und Pia Mühlenbein. Die Zerti­fika­te für alle drei modernen Fremdsprachen übergab Herr Ziemer. Mit dem Sport-Preis 2014 wurden durch Herrn Dreier und Frau Trawny die Skifahrt­begleiter und Sporthelfer Pia Letzing und Manuel Laurent Roters ausgezeichnet.

Der Kunstkurs von Frau Weyers (Q2) beschenkte die Schulgemeinde mit einer großzügig angelegten Wandmalerei an der Außenwand der neuen Gymnastik­halle. In schwarzer Farbe, passend zu Kohle und Stahl, findet sich ein auffallen­der Querschnitt durch unsere Stadt mit dem Hinweis auf die Abiturientia 2014.

Nach zwanzig Jahren fand in der letzten Woche vor den Zeugnissen erstmals wieder eine Projektwoche (30.06. – 03.07.2014) statt, und zwar unter dem Thema „Gemeinsam – Zusammen – TKS“. „Die Projektwoche hat viel Spaß gemacht, endlich war die letzte Woche im Schuljahr mal nicht langweilig“, war eine der durchweg positiven Schülerresonanzen.  „Die Projekttage waren großartig und werden hoffentlich in dieser Form wiederholt. Wir freuen uns darauf und bedanken uns im Namen der Schülerschaft bei den Lehrerinnen und Lehrern sowie der Schulleitung für die wunderbare Woche, die sie uns ermöglicht haben“, kommentieren Lea Storchmann und Isabelle Fuchs (beide 8d) im Vorwort der Projektzeitung „Theodors“, in der alle Projekte, zu denen u.a. die Renovierung und Neugestaltung verschiedener Räume gehörten, ausführlich beschrieben werden. Die Schulkonferenz hat bereits auf ihrer Sitzung am 13.11.2014 die dauerhafte Durchführung von vier Projekttagen in der letzten Woche beschlossen, sodass wir uns schon jetzt auf das Jahr 2015 freuen dürfen.

In den Sommerferien förderte die TalentAkademie Ruhr (ein Angebot von Bildung & Begabung) mit drei Projekten 34 Neuntklässler aus dem ganzen Ruhrgebiet. Die Jugendlichen konnten bei ihrer Bewerbung zwischen den The­men Design, Robotik und Musikjournalismus wählen. In der Westfälischen Hoch­schule hatten sie die Möglichkeit, Roboter zu programmieren, Musiker zu interviewen oder ihre eigenen Lampen zu designen. Kaja Funke (9e) gehörte mit einem Empfehlungsschreiben ihrer Kunstlehrerin Frau Czaplinski zu den erfolgreichen Bewerberinnen für das 10-tägige Projekt Design. Nach einem Besuch im Red Dot Design Museum in Essen hat sie mit den anderen Jugendlichen ihres Projekts unter Anleitung zweier Industriedesign-Studenten eigene Entwürfe für Lampen angefertigt und diese später mit Pappe umgesetzt. Durch tägliche Workshops, welche die Teilnehmer selbst anbieten durften, konnten alle Jugendlichen voneinander lernen und neue Dinge ausprobieren.

Angelina Kubner (8a) hat ihr Gedicht „Allein“ für die Frankfurter Bibliothek eingereicht und damit einen großen Erfolg erzielt. Ihr Beitrag wurde zum Abdruck aufgenommen, sodass Angelina nun zu den in einem Standardwerk neuer Lyrik publizierten Autoren zählt. Die Edition wird in der Adventszeit veröffentlicht. Die Frankfurter Bibliothek gehört zu den am meisten verbreiteten Lyrikveröffent­lichungen der letzten Jahrzehnte. Sie wird weltweit in den bedeutendsten Bibliotheken eingestellt.

Deborah Drost (9a), Wiebke Hardering (9a), Jan-Luca Janßen (9a), Chris-Lennert  Roters (9a), Michel Hamm (9d) und Lukas Pekruhl (9d) haben im Frühjahr 2014 an einem Projekt zur „CNC-Programmierung“ im Rahmen der Kooperation mit unserem Partner in der Wirtschaft, der Maschinenfabrik Köppern, teilgenommen. An 7 Projekttagen haben die „Experten“ die Grundlagen der CNC-Programmierung erlernt und ein Werkstück erstellt. Das Erlernte haben sie abschließend in einer Präsentation theoretisch und praktisch ihren Mitschülerinnen und Mitschülern des Wahlpflichtkurses „Physik/ Informatik“ der Jahrgangsstufe 9 und der betreuenden Informatik-Lehrerin Frau Pisarevcher am 21.05.2014 in den Räumen von Köppern in Hattingen vorgestellt.

Am 27.05.2014 haben die Schulsanitäterinnen Saskia Lapkowski, Deborah Drost (beide 9a) und Birte Nissen (9e) sowie fünf Sporthelfer der Q1 (Rafael Altmicks, Florian Casalino, Margaretha Mehring gen. Friehoff, Theresa Riehm und Moana Bramsiepen) das Fußballturnier dreier Grundschulen auf dem Sportplatz neben der Dietrich-Bonhoeffer-Schule an der Ruhrstraße 150 begleitet. Dabei assistierten die Sporthelfer den Grundschülern, ihr Fußballabzeichen am DFB-Mobil zu erwerben. Die Schulsanitäterinnen standen bereit, um kleine Verletzungen zu versorgen. Begleitet wurden unsere Schülerinnen und Schüler von Frau Bange (Sanitätsdienst) und Frau Hoppe (Sporthelfer).

Lisa Schäfer (EF) hat vom 28.05. – 01.06.2014 mit der Katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul in Hattingen am 99. Deutschen Katholikentag in Regensburg teilgenommen.

Laura Siebers und Isabelle Tobschall (beide Q2), Schülerinnen des Leistungs­kurses Geschichte unter der Leitung von Frau Schmidt-Wilcke, haben vom 05. - 07.07.2014 begeistert an einem Seminar der Konrad Adenauer Stiftung in Berlin teilgenommen. Beide haben sich in Vorträgen und Führungen durch verschiedene Museen und Gedenkstätten, z.B. Hohenschönhausen, mit der Berliner Republik auseinandergesetzt.

Am 24.06.2014 fand in der TU Dortmund die Endrunde des Wettbewerbs „Physik aktiv“ der Bezirksregierung Arnsberg mit dem Titel „Hoch-H(in)aus“ statt. Die beiden TKS-Teams „Physic-Girls“ mit Eva Luisa Grubing, Luise Chang, Michelle Konieczny und Johanna Emelie Heger (alle 6b) und „Wald­penner“ mit Julian Rabe, Fabian Komberg, Nils Daetermann und Jan Gruse­mann (alle 7c) hatten sich in der schulinternen Vorent­scheidung der TKS durch­gesetzt. Daher durften Sie nun mit ihren Betreuern Frau Dr. Arnscheidt und Herrn Daetermann nach Dortmund fahren, wo sie neben dem eigentlichen Wett­bewerb einen interessanten Tag mit Mensabesuch und einer Vorlesung für Schü­ler zum Thema „ Der Traum vom Fliegen“ erlebten und auf die anderen Sieger­teams der insgesamt 43 teilnehmenden Gymnasien und Gesamtschulen trafen.

Der NRW-weite Wettbewerb „Fuel Cell Box“ wird seit 2004 von der Energie­agentur.NRW und der H-TEC EDUCATION GmbH für Schülerinnen und Schüler der Stufen 9-Q1 ausgerichtet. Der Schirmherr des Wettbewerbs 2013/2014 war der NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel. Die 9. Auflage des Wettbe­werbs thematisierte die Nutzung von Brennstoffzellen an einem Flughafen, um dort das Gepäck vom Terminal zum Flugzeug und zurückzubringen. Dabei sollten die Gepäckfahrzeuge auf Brennstoffzellentechnologie umgerüstet werden, damit die Abgasbelastung für das Bodenpersonal des Flughafens möglichst gering bleibt.
Als eines der 20 besten der rund 120 teilnehmenden Teams aus ganz NRW qualifizierten sich die Schüler Lukas Pekruhl (9d)und Michel Hamm (9d) für die 2. Phase und bekamen Anfang dieses Jahres die Fuel Cell Box überreicht, um mit ihrer Hilfe die Ideen aus der ersten Phase in der Praxis zu realisieren. Auch hier zeigten die TKS-Schüler eine herausragende Leistung und wurden mit dem betreuenden Lehrer Herrn Daetermann zur Abschlussveranstaltung am 27.06.2014 auf dem Flughafen Köln/Bonn eingeladen, wo sie abschließend einen hervorragenden 3. Platz erreichten. Für alle Teilnehmer gab es eine Führung über den Flughafen mit dem Besuch der Flughafenfeuerwehr mit ihren imposanten Löschfahrzeugen sowie der Besichtigung eines Airbus-Cockpits.

Den Luftballonwettbewerb der neuen Sextaner beim Sextanerfest gewann David Geptin (5c). Sein Ballon wurde nach 518 Kilometern in Gröden (Brandenburg) gefunden. Zweiter wurde Aaron Linsel (5a) mit 298 Kilometern vor Christian Saikowski (5c, 172 Kilometern).

Neuer (alter) Schülersprecher der TKS ist David Spohn (Q2). Er wird vertreten von Philipp Riehm (EF). Ich danke David und Philipp, dass sie sich bereit erklärt haben, dieses verantwortungsvolle Amt zu übernehmen und wünsche Ihnen für die anstehende Arbeit viel Erfolg.

Zum neuen Schuljahr haben wir 91 neue Sextaner begrüßt, so dass nun insgesamt 962 Schülerinnen und Schüler von 70 Lehrerinnen und Lehrern sowie von 7 Studienreferendarinnen und –referendaren unterrichtet werden.

Im September fand an der Theodor-Körner-Schule der Vorlesewettbewerb im Fach Französisch für die Jahrgangsstufe 7 statt. Die in einem Vorentscheid gemeinsam von Fachlehrern und Klassenkameraden gewählten Schülerinnen und Schüler Paula Bonkowski (7c), Luise Chang (7b), Johanna Heger (7b), Kai-Merit Kampfrath (7d), Jakob Lacher (7b) und Felix Weber (7d) vertraten ihre jeweiligen Klassen. Organisiert wurde der Lesewettbewerb von Rafael Altmicks, Anne Höppner und Doreen Kutrieb (alle Q2), die gleichzeitig auch Mitglieder der Jury waren und die Kriterien für die Bewertung festgelegt hatten.

Alle Teilnehmer trugen die Texte auf einem bemerkenswert hohen Niveau vor, so dass es der Jury nicht leicht viel, einen Gewinner auszumachen. Letztendlich konnte jedoch Johanna Heger den Wettbewerb für sich entscheiden. Den zweiten Platz des Vorlesewettbewerbs gewann Luise Chang, gefolgt von Paula Bonkowski auf dem dritten Platz. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde, welche ihre herausragende Leistung attestiert.

Vom 08.09.–10.09.2014 führten die Schülerinnen und Schüler des Leistungs­kurses Biologie (Q2) von Frau Kramke Experimente und Untersuchungen am Sorpesee durch. In Zusammenarbeit mit der ökologischen Station „Sorpesee“ wurde den jungen Forschern ein wissenschaftlich fundiertes Programm geboten, u.a. wurden Wasserproben entnommen und begleitende Analysen durchgeführt. Frau Herforth begleitete die Exkursion als zuständige Stufenleiterin.

Am Samstag, 27.09.2014, haben Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a zusammen mit ihren Eltern und dem Klassenlehrer Herrn Sprenger den Klassenraum 101 renoviert. Somit hat die Klassengemeinschaft mit großem Arbeitsaufwand und finanziert durch Spenden der Eltern die sächliche Aufgabe des Schulträgers erfüllt und für eine angenehme Lernatmosphäre gesorgt.

Eine gute Idee hatte die 
 Fachschaft Sozialwissenschaften im Oktober. Um die in der Lewackerschule untergebrachten syrischen Flüchtlinge zu unter­stützen, sammelte die Schulgemeinde Kleidung für Kinder und Erwachsene, Süßigkeiten etc. speziell für die Kinder sowie Hygieneartikel für Kleinkinder. Eine große Menge an Sachspenden wurde im Bücherkeller gelagert und anschließend mit Unterstützung von Eltern zur Lewackerstraße gebracht. Besonders lobens­wert ist der Einsatz von Schülerinnen und Schülern der Stufe 6, die in der Nach­barschaft und im Freundeskreis Geld sammelten, von dem sie dann Süßes und Pflegeartikel für die Flüchtlingskinder kauften. Die erforderlichen koordinierenden Gespräche mit dem neuen Bezirksbürgermeister Herrn Gräf sowie der Betreuerin Frau Degener führte Frau Ennenbach.

Am 28.09.2014 traf sich die Radfahrgruppe von Herrn Gersching, mit der er bereits in der Projektwoche das Projekt „Mein Schulweg mit dem Fahrrad“ gestal­tete. Die Gruppe präsentierte damit die TKS in der Auftaktwoche des Schau­fensters „Metropole Ruhr 2022“ des Projektbüros „Ruhr 2022 – Klima.Wandel. Stadt“ (ehemals KlimaExpo.NRW). Weitere Inhalte des Projektes sind die Erarbeitung von Umweltvorteilen durch das Radfahren, die Sicherheit auf dem Schulweg und das Erkunden der Radwege im Stadtteil. Zusätzlich unterstützt die Lindener Polizei das Projekt im Rahmen der Verkehrserziehung. Die praktische Behandlung der Fahrradtechnik und der Ausrüstung wurden bereits durch den Besuch eines Rahmenbauers in Bochum umgesetzt.

Vor den Herbstferien haben die vier Schülerinnen des Eine-Welt-Ladens Jasmine Ahmedi, Lea-Sophie Bochen, Lara Oschadleus und Anna Lina Preußer (alle 8b) die neuen Sextaner begrüßt und über das Projekt "Arco Iris" an der TKS informiert. 
Die Aktion und das durchgeführte Quiz wurden in der Projektwoche entwickelt. Gewinner des diesjährigen Quiz sind: Maike Hausmann(5a), Linda Niedzwetzki (5b), Jaron Busse (5c). Im Schuljahr wurden über Spenden und Aktionen insgesamt 5400 Euro für unser Sozialprojekt „Arco Iris“ gesammelt, wieder ein enormer Betrag, über den sich die Straßenkinder in Bolivien freuen dürfen. Mein Dank gilt allen, die zu diesem Ergebnis beigetragen haben. 

In den Herbstferien nahmen Nadine Eichenauer und Kim-Marie Eberhardt (beide Q1) an einem zehntägigen Sprachkurs in Barcelona teil, der von Frau Dr. Rißmann in Kooperation mit dem Gymnasium „An der Stenner“ in Iserlohn organisiert wurde. Vorrangiges Ziel war neben der Vertiefung der grammati­kalischen Kenntnisse die Förderung der mündlichen Sprachkompetenz.

Unser Schülersprecher David Spohn (Q2) gewann beim Wettbewerb „Beste Facharbeiten im Fach Erdkunde 2014“ der Gesellschaft für Geographie und Geologie Bochum e.V. den hervorragenden dritten Preis, der mit einer Urkunde, einem Preisgeld von 50 EUR, einem Weltatlas und einer einjährigen Freikarte für alle Vorträge der Gesellschaft belohnt wurde. Betreut wurde die Facharbeit von Herrn Sprenger. Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung am 05.11.2014, auch unter der Schirmherrschaft der Bezirksregierung Arnsberg, hielt David einen äußerst gelungenen 20-minütigen Vortrag über seine Forschungen zum Thema: “Flächenrecycling von altindustrialisierten Standorten am Beispiel Bergwerk Ost (Hamm).“ Persönlich habe ich mich gefreut, bei dieser Veranstaltung meinen ehemaligen Geographie-Professor, Prof. Dr. Eberhard Kroß, nach 37 Jahren wiederzusehen.

Großartigen Zuspruch fanden die Kulturveranstaltungen an der TKS. 
In einer gut gefüllten Aula präsentierte am 21.05.2014 die Theater-AG der Stufen 8 und 9 unter der Leitung von Frau Glowinkowski „Tom und Huck“, frei nach den Abenteuern von Huckleberry Finn von Mark Twain. Die musikalische Begleitung übernahm erstmalig das „Kleine Ensemble“ unter der Leitung von Frau Behrenbeck. Einen Tag später spielten die jungen Schauspie­ler noch einmal für unsere Sextaner und interessierte Grundschulklassen, die extra eingeladen wurden.

Der Unterstufenchor unter der Leitung von Frau Ostmann und Frau Herforth zeigte am 23.06.2014 „Mauseklaus und Mausimaus“, ein Sing- und Spielstück von Jörg Ehni und Uli Führe. Eröffnet wurde der Abend durch das Kleine Ensem­ble unter der Leitung von Frau Behrenbeck. Nach der geglückten Mäusehoch­zeit unterhielten die Musiker des Kleinen Ensembles mit weiteren bekannten Filmmelodien sowie einer Eigenimprovisation nach dem Bluesschema.

Auch in diesem Jahr haben kreative Arbeitsgemeinschaften der TKS zu einem stimmungsvollen Abend im Lokschuppen des Eisenbahnmuseums im Rahmen der Extraschicht am 28.06.2014 beigetragen. Nach dem eröffnenden Beatles-Medley des Mittelstufenchors unter der Leitung von Frau Ostmann spielte die Theater-AG (7-EF) unter der Leitung von Frau Herforth das Theaterstück „Top Dogs“, frei nach einem Theaterstück von Urs Widmer. Mehr als drei Stunden lang begeisterten die jungen Schauspieler mit ihrem besonderen Talent. Im Lokschuppen stellte der Wahlpflichtkurs „Grafik-Gestaltung-Design“ der Stufe 8 von Frau Czaplinski „Nahaufnahmen“ aus, Fotografien und Malerei zum Thema „Eisenbahn-Landschaften“. Ab 21.45 Uhr rockte die Schulband der TKS mit den Abiturienten Julian Küßner und Stefan Boresch sowie unserem Kollegen Herrn Michalski lautstark bis tief in die Nacht.

Unter der Leitung der Musiklehrerinnen Frau Behrenbeck, Frau Ostmann, Frau Ramhorst und der Studienreferendarin Frau Ly fand am 25.09.2014 ein schöner Hausmusikabend im Pädagogischen Zentrum statt. Von insgesamt dreizehn Beiträgen kamen allein zehn Beiträge aus der Erprobungsstufe, davon fünf aus der Stufe 5. Die neuen Sextaner demonstrierten ihre Künste an unterschiedlichen Instrumenten und konnten sich darin üben, vor einem größeren Publikum aufzu­treten. Für den musikalischen Nachwuchs ist erfreulicherweise wieder gesorgt.

Am 01.10.2014 führte die Theater-AG der ehemaligen Stufen 7-EF (jetzt 8-Q1) unter der Leitung von Frau Herforth ihr im letzten Schuljahr entwickeltes, um­fangreiches Stück "Top Dogs oder Vom Großen Fall" erstmals, nach der Insze­nierung auf der Extraschicht, in der TKS auf. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich eigens dazu noch einmal spontan zusammengefunden und mit Unterbrechungen ganztägig geprobt, nachdem ihre Aufführung vor den Sommer­ferien aufgrund des Pfingststurms entfallen musste. Mit besonderer Motivation und darstellerischer Leidenschaft begeisterten sie die recht gut gefüllte Aula mit einer Mischung aus Ernst und Humor zu einer aktuellen Thematik. Den technischen Rahmen unterstützten Michel Hamm und Lukas Pekruhl (EF).

 

V. Was machen eigentlich ehemalige Schülerinnen und Schüler?

Auch die Ehemaligen vergessen ihre TKS nicht und berichten oder schreiben von ihren Erfahrungen:

Am 28.06.2014 besuchten zehn von ehemals 14 Abiturienten des Abiturjahr­gangs 1954, größtenteils mit Ehefrauen, die Theodor-Körner-Schule. Die Anreise erfolgte mit der historischen Straßenbahn in Erinnerung daran, dass etwa die Hälfte der damaligen Klassenkameraden Fahrschüler aus Weitmar waren, die an den Haltestellen ab Kohlenstraße zugestiegen sind. Danach traf die Gruppe den Vorsitzenden des Fördervereins, Herrn Reese, die Pressebeauftragte Frau Basler, Herrn Stolp (der sämtliche Fotos erstellte) sowie Herrn Torkler und mich. Organisiert wurde der Besuch anlässlich des 60. Abiturjubiläums von Dr. Fritz-Günter Schauwienold aus Bochum, dem ehemaligen, langjährigen Vorsitzenden und heutigen Ehrenmitglied des Fördervereins. Von den bis heute lebenden Klassenkameraden waren alle anwesend und unter ihnen befand sich auch Peter Ernst, der Sohn des Gründers und ersten Schulleiters der TKS, Theodor Ernst.  Wie er konnten auch die anderen Besucher interessante und humorvolle Schulgeschichten erzählen, interessierten sich aber auch sehr für die gegen­wärtige Situation der Schule. Die Abiturientia vom 11. und 12. März 1954 spendete passenderweise  1954 € an den Förderverein und dokumentierte dies mit einer aufwändig gestalteten Urkunde mit dem Foto von damals und allen Unterschriften, die heute neben dem Eingang zu meinem Dienstzimmer aushängt.
Herr Dr. Fritz-Günter Schauwienold, dem wir im Oktober zum 80 Geburtstag gratulieren durften, betonte, wie sehr sich alle über den herzlichen Empfang gefreut haben, und wünschte der Schule, die in sechs Jahren ihr 100-jähriges Jubiläum feiert, eine erfolgreiche Zukunft.
Dominik Buch (Abitur 2007) hat in der letzten Augustwoche durch Unterstüt­zung des „exzenterhaus businessclubs“ und durch die „Grubenglück Gmbh“ mit seiner Band „hörBuch“ eine ganz persönliche Version des Songs „Bochum“ über den Dächern der Stadt aufgenommen. „Als Glückwunschvideo für das 30jährige Jubiläum der größten Stadthymne aller Zeiten haben wir im 19. Stock des Exzenterhauses Grönemeyers „Bochum“ neu interpretiert und würden uns sehr freuen, wenn ihr reinschauen und es auch sehr gerne teilen würdet“, schreibt Dominik. Wer es noch nicht gesehen hat, hier der Link:
https://www.youtube.com/watch?v=2_nFJC9hg-U

Seit Mitte August 2014 lebt Sabrina Kraus (Abitur 2009) nach ihrem Psychologiestudium nun für ein Jahr in Südafrika, um in einem sozialen Projekt im Rahmen des Lern- und Freiwilligendienstes „weltwärts“ zu arbeiten. „Weltwärts“ wurde 2008 durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ins Leben gerufen. Dabei steht das gemeinsame interkulturelle Lernen im Mittelpunkt. Der entwicklungspolitische Verein „Welthaus Bielefeld“ fungiert dabei als Entsendeorganisation und betreut Sabrina von Deutschland aus.
Trotz der Unterstützung durch das BMZ benötigt das „Welthaus Bielefeld“ mindestens 25% der Gesamtausgaben als Eigenmittel, um das Programm finanzieren zu können. Deshalb muss jeder Freiwillige einen Förderkreis aufbauen, um Spenden einzusammeln. In einer E-Mail vom 12.11.2014 bittet Sabrina um eine finanzielle Unterstützung, um ihr die Arbeit im Auslandsprojekt zu ermöglichen. „Insgesamt strebe ich an, 2160 bis 2.400 Euro durch Spenden zusammentragen. Jeder kleine, gut gemeinte Beitrag würde mir dabei schon helfen“, schreibt Sabrina. Wer Sabrina helfen möchte, schreibe bitte an: Sabrina.Kraus@hhu.de

Gefreut habe ich mich über ein Treffen anlässlich der Regionalschulung des Deutschen Skilehrerverbandes vom 27.09. – 28.09.2014 in der Skihalle in Neuss. Claudia Franke (Abitur 2011), studiert zurzeit Zahnmedizin in Frankfurt, und Sarah Flaccus (Abitur 2013), studiert Tourismus - und Eventmanagement an der ISM (International School of Management) in Dortmund, nahmen mit mir an der Fortbildungsmaßnahme teil, um die erworbene Skilehrer-Qualifikation zu bestätigen. Sarah hat noch im letzten Winter nebenbei zwei Monate in der „Hermann Maier Skischule“ in Flachau gearbeitet. Auf der gemeinsamen Hin- und Rückfahrt im Auto und in der Skihalle haben wir drei viel über die TKS gesprochen und die ehemalige Schulzeit Revue passieren lassen.

Die ehemaligen Schülerinnen Alexandra Staudt und Franziska Benning (beide Abitur 2012) haben im September mit ihrem Auslandssemester in Spanien bzw. Irland begonnen. Alexandra nimmt seit ihrem Abitur an dem Studiengang „Management and Economics“ der Bochumer Ruhr-Universität teil und kann nun durch gute Vorarbeit für einige Monate in Madrid studieren.
Franziska, die seit 2012 den Bachelor of Science in „Psychologie in englischer Sprache“ in Groningen (Niederlanden) anstrebt, geht nun im Rahmen des Aus­tauschprogrammes ihrer Universität „Rijksuniversiteit Groningen“ für ein Semes­ter nach Dublin um dort „Disability Studies“, „International Relations“ und „Irish Folklore“ im Minor zu studieren. Falls angehende Abiturienten Interesse an einem (Psychologie-) Studium in den Niederlanden haben, sind sie herzlich dazu eingeladen, Franziska Benning um Rat zu fragen (franziska.benning@web.de oder Facebook).
Falls angehende Abiturienten Interesse an einem (Psychologie-) Studium in den Niederlanden haben, sind sie herzlich dazu eingeladen, Franziska Benning um Rat zu fragen (franziska.benning@web.de oder Facebook).
Gemeinsam mit Tobias Wenner (Abitur 2012) möchte Franziska unseren Abiturientinnen und Abiturienten bei der Studien- und Ausbildungswahl helfen, und zwar in Form einer „Alumni Studien- und Ausbildungsberatung“. Beide schrieben mir im August: „Als ehemalige Schüler der TKS haben wir uns aufgrund eigener Erfahrung viele Gedanken über Studien- (bzw. Ausbildungs-) und Berufswahl gemacht. Seit unserem Abitur gingen uns manche Gedanken durch den Kopf, wie man es den folgenden Jahrgängen erleichtern kann, wenn es darum geht, herauszufinden, welche berufliche Richtung man einschlagen möchte. Daher haben wir die Anfänge eines Konzeptes erarbeitet, wie wir als ehemalige Schüler der TKS den derzeitigen Schülerinnen und Schülern mit unserer Erfahrung helfen können.“ Da die Studien- und Berufskoordinatoren der TKS genau wie ich begeistert waren, freue ich mich schon zu berichten, wie diese Informationsplattform im Internet arbeitet und demnächst angenommen wird.

Laura Osterheld (Abitur 2013) macht eine Ausbildung im Unternehmen „dm-drogerie markt“. „Die Ausbildung bietet eine Vielzahl von beruflichen Perspek­tiven und ist inhaltlich sehr spannend und anspruchsvoll“, schreibt mir Laura. Gleichzeitig informierte sie unsere Schülerinnen und Schüler über eine Aktion der dm-Filialen zum Thema „Ausbildung“ in Hattingen.

Richard Schneider (Abitur 2013) studiert "IT-Sicherheit/Informationstechnik" an der Ruhr-Universität Bochum. Insbesondere im ersten Semester wurden ihm Klausuren und Prüfungsleistungen anerkannt, die er bereits während seiner Schulzeit im Projekt „Schüler-Uni“ absolviert hatte. „Worauf ich noch hinweisen wollte“, schreibt mir Richard in einer E-Mail, „ist die Tatsache, dass das Horst-Görtz-Institut ein Projekt namens ITS-Botschafter hat, bei dem Studenten an ihre alten Schulen zurückkehren und von dem ITS-Studium erzählen können. Ich habe bereits darüber nachgedacht an dem Projekt teilzunehmen, und ich wollte mal anfragen, ob auch von Ihrer Seite Interesse daran besteht.“ Unser großes Interesse habe ich sofort an Herrn Michalski (Informatik) und an die Studien- und Berufskoordinatoren Herrn Sprenger und Herrn Wilsenack weitergeleitet.

Steven Galeski (Abitur 2013), ausgezeichnet mit dem Sportpreis 2013 der TKS, hat mit der Deutschen Nationalmannschaft des Drachenbootverbandes im Juli an der Europameisterschaft in Racice (Tschechien) teilgenommen und wurde mit seinem 4er Team Europameister über die 200m-Kurzstrecke. Über die 2000m-Verfolgung holte das deutsche Boot mit Steven die Silbermedaille.

Frauke Drews (Abitur 2013) beendete die erste Zweitliga-Saison der Fußballe­rinnen des VfL Bochum 1848 e.V. mit ihrer Mannschaft als Sechste. Wiederholt konnte sich Frauke während der Saison in die Torschützenliste eintragen. Wie gut, dass der VfL weiterhin die Abteilung Frauen-Fußball an den Verein angegliedert lassen wird.

Freuen dürfen wir uns über eine Spende in Höhe von 1660 EUR des Abiturjahr­gangs 2014. Eine Delegation der Ehemaligen überreichte am 17.11.2014 zwei Schecks, aufgeteilt auf 1200 EUR für den Förderverein und 460 EUR für das Straßenkinderprojekt „Arco Iris“. Wir freuen uns alle über diese gute Tat und bedanken uns ganz herzlich.


VI. Sportliche Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler

Chiara Fiorio (Q1) ist bei den Bezirksmeisterschaften, die vom 10.-11.05 2014 im Unibad Querenburg stattfanden, Südwestfälische Jahrgangsmeisterin über 50 m 100 m und 200 m Freistil geworden. Über die 100 m Freistil gelang Chiara sogar der Einzug ins offene Finale. Sie verpasste den Meistertitel mit einer neuen Bestzeit von 1:00,53 Minuten in der offenen Wertung nur um knappe 0,02 Sekunden. Durch ihre guten Zeiten qualifizierte sich Chiara auch für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin.
Bei den südwestfälischen Meisterschaften im Mai belegte Jule Wichtermann (5c) über 100 m sowie 200 m Freistil den dritten Platz. Des Weiteren nahm Jule an dem Sichtungslehrgang des SV Südwestfalen teil. Von 14 eingeladenen Schwimmerinnen konnten sich nur drei qualifizieren und in den Kader berufen werden. Eine der drei Förderkaderathletinnen ist Jule. Am 14.09.2014 erhielt sie stolz ihre Urkunde mit der Nominierung für den Kader. Auch beim 15. Münstera­ner Sprintertag im September platzierte sich Jule als Siegerin im Jahrgang 04.

Fynn Pastoors (5c), Luca Ziegelski (5b), Lennart Breil (6c), Merle Krüger (6c) und Sarah Reisewitz (6c) haben an der Fecht-AG des FKFC d’Artagnan Bochum teilgenommen und im Mai die Fechtreifeprüfung bestanden.

 Die U15-Juniorinnen des Tennis-Clubs Bochum-Süd haben in ihrer ersten Saison in der höchsten Spielklasse des Bezirks Ruhr-Lippe den Bezirksmeistertitel geholt. Von der TKS gehören Anna Hupperten (9a), Julie Krieter (9a), Antonia Schütrumpf (EF) und Alina Weiten (8a) zu der erfolgreichen Mannschaft.

 Als frisch gebackene Bezirksmeister vertraten die U15-Juniorinnen des TC Bochum-Süd mit Anna Hupperten (9a) und Alina Weiten (8a) im Juni den Bezirk Ruhr-Lippe bei der Endrunde in Herford. Nach einem 3:3 im Endspiel gegen den Ostwestfalenmeister TC Herford setzte sich die Mannschaft in der Endabrechnung mit 3:3, 8:6 Sätzen und 60:61 Spielen durch und ist nun neuer U15-Westfalenmeister.

Bei den Offenen Clubmeisterschaften im Fechten des TSV Bigge-Olsberg in Brilon gingen im Juni mehr als 120 Sportler aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden an den Start. In der B-Jugend siegte Laura Wagner (7c) vor Eva Lehmann (7a).Auch beim Pokalschießen von Blau-Weiß 05 gehörte Laura zur erfolgreichen Schülermannschaft der Mehrkämpferinnen des FKFC d’Artagnan.

Bei den Offenen Stadtmeisterschaften im Friesenkampf, ausgerichtet vom FKFC d’Artagnan, wurden Alina Krüger (Q1), Anna Krüger (EF) und Lennart Breil (7c) Stadtmeister in ihren Altersklassen. Von den Deutschen Mehrkampfmeister­schaften in Einbeck (Niedersachsen) kehrten Anna (AK 14-15) und Alina (AK 16-17) sogar als neue deutsche Vizemeister im Mehrkampf zurück.

Frederik Wiebel (Q1) hat im Rahmen einer Städtepartnerschaft mit der Fußballkreisauswahl Hagen vom 31.08.-05.09.2014 an einem internationalen Jugendfußballturnier in Smolensk (Russland) teilgenommen.

Lara Lewald (EF) hat vom 26. -29.09.2014 an den Deutsche Wasserballmeister­schaften der weiblichen C-Jugend (U15) in Chemnitz teilgenommen und kehrte mit der Bronzemedaille zurück.

Mit der Jugendmannschaft des BSV Weitmar-Mark 1935 wurde Maurice Skroch (6b) Stadtmeister in der Disziplin „Luftgewehr Schüler aufgelegt“. Einen dritten Platz erreichte Maurice anschließend im Einzel bei den Kreismeisterschaften 2014. Saskia Skroch (EF) belegte bei den Kreismeisterschaften in der Disziplin „Einzel Luftgewehr Freihand“ den dritten Platz.

Vom 16.08.-17.08.2014 richtete der Billardclub Elfenbein Höntrop die U17-Europameisterschaft in der freien Partie in seinen neuen Vereinsräumen aus. Simon Blondeel (EF) wurde als Lokalmatador Vize-Europameister, nachdem er im Viertelfinale gegen seinen Bruder Lukas Blondeel (Q1) gewinnen konnte. Anschließend haben beide eine Einladung zu einem Ländervergleichskampf der Billard-Jugendmeister, dem sogenannaten Coupe van Beem, nach Holland erhalten.

Bei den 93. Deutschen Meisterschaften im Kanurennsport vom 19.08.-24.08.2014 in Hamburg gewann Torben Daetermann (Q1) für den Kanuverband NRW im Zweiercanadier über 5000 Meter die Silbermedaille. Auf Grund dieser hervorragenden Leistung wurde Torben noch vor Ort in die Nationalmannschaft berufen und erhielt eine Einladung für die Olympic Hopes Games in Piestany (Slowakei). Weitere Teilnehmer bei den Deutschen Meisterschaften waren Nils Daetermann (8c), Jan Finkenberg (Q1), Piet Fleisgarten (Q1) und Sophie Fleisgarten (Q2). Auch Jan qualifizierte sich mit seinen guten Leistungen in Hamburg für die Deutsche Nationalmannschaft, die den Kanu-Verband bei den Olympic Hopes Games im September vertreten hat.

Simon Koschel (EF) erhielt eine Einladung zu den Westdeutschen Kanurenn­sportmeisterschaften Ende Juni in Duisburg.

Jennifer Steinbrück (EF) hat im September am WFLV Turnier der U18-Juniorinnen-Westfalenauswahl (Fußball) sowie an den Vergleichsspielen der U18 Juniorinnen Westfalenauswahl in Grünberg (Hessen) teilgenommen. Anschließend erhielt Jennifer sogar eine Einladung zum DFB-Länderpokal in der Sportschule Duisburg-Wedau.

Alea van Anholt (EF) und Celina Kutschki (Q2) gehören zu den Tänzerinnen des T.T.C. Rot-Weiss-Silber Bochum, die am 12.10.2014 in Turin beim „IDO World Disco Dance and Disco Freestyle“ Weltmeister mit der D.Q. Dance-Squad geworden sind. Das hatte bis dahin noch nie eine deutsche Mannschaft erreicht. 


VI. Fundgrube – Interessantes gelesen, gehört oder beobachtet


Aus dem Nachlass der ehemaligen Kollegin Frau Dr. Hülsmann besaß Herr Dr. Müller (Abitur 1954) die „Bierzeitungen“ anlässlich des Abiturs 1953, 1954 und 1955. Beim Ehemaligentreffen des Abiturjahrgangs am 28.06.2014 durfte ich die Schriften für das Schularchiv als Spende entgegennehmen.
Zum 7. Mal radelten am 14.06.2014 mehr als 600 Radsportler und Familien für das Herner Lukas-Hospiz. Jeder zurückgelegte Kilometer wurde durch Sponso­ren in einen Euro umgewandelt und so kamen insgesamt 40.000 Euro zusam­men. Zum ersten Mal nahm auch das Ehepaar Gersching teil und erradelte 290 Euro auf einer schönen ausgeschilderten Radtour durch das Münsterland. Vielleicht könnte nächstes Jahr nach den Radprojekten der Projektwoche vor den Sommerferien ja eine Gruppe der TKS teilnehmen und zusammen etwas Gutes und Sportliches tun. Auch die Anfahrt mit dem Rad wird gezählt!

Sehr gefreut habe ich mich über eine Rückmeldung von Herrn Dr. Schauwie­nold (Abitur 1954) zu TKS aktuell. Er schreibt mir: „An diesem Wochenende habe ich die Broschüre mit großem Interesse gelesen. Ich bin beeindruckt von der großen Vielzahl der Aktivitäten von Lehrern, Schülern und Eltern und dem hohen Standard des Schulbetriebes.“ Über dieses Lob darf sich die ganze Schulgemeinde freuen!

Vier Absolventen der Folkwang-Schule in Essen-Werden stellten in der Zeit vom 15. – 29.06.2014 in den Scheidt’schen Hallen in Essen-Kettwig Bilder, Grafiken und Fotografien aus. Vertreten in dieser beeindruckenden Ausstellung waren auch zwei ehemalige Lehrerinnen der TKS, Frau Schreiber und Frau Hoppe. Frau Schreiber setzt – neben der Farbe – bei der Gestaltung ihrer Bilder zusätzlich unterschiedliche Materialien ein; daneben sind auch kleinformatige, detailgetreue Bleistiftzeichnungen von ihr zu sehen. Frau Hoppe gelingt es überzeugend, durch ihre großformatigen Acrylbilder menschliche Kontakte und Beziehungen, eben Kommunikation, auf vielfältige Weise darzustellen.

Am 17.09.2014 war ich einer Einladung der Klasse 5c im Deutschunterricht der Klassenlehrerin Frau Kreutzer gefolgt. Die Kinder hatten mir Briefe geschrieben, indem Sie mitteilten, wie sie sich nach wenigen Wochen als neue Sextaner füh­len und was sie sich für die Schule wünschen. Einen zentralen Gedanken habe ich unmittelbar aufgegriffen und mit dem Koordinator der Übermittagbetreuung, Herrn Dreier, dem Förderverein vorgetragen. Dringend soll der Schulhof mit verschiedenen Geräten und Spielen kindgerecht, interessant und abwechslungs­reicher gestaltet werden. Der Vorstand des Fördervereins hat einer Finanzierung bereits zugestimmt und Herr Dreier das Projekt „Wir bewegen den Schulhof“ ins Leben gerufen.


VIII. Wichtige Termine bis zum Halbjahresende:

Di

02.12.14

 

    1. Std.

Gottesdienst - ökumenisch, Lutherkirche

Di

09.12.14

 

17:00 

TKS stellt vor

Fr

12.12.14

 

19:00 

Adventkonzert des Bezirks Südwest

Do

18.12.14

 

18:00

Hausmusikabend

Fr


19.12.14

 

 

letzter Unterrichtstag vor den Weihnachtsferien
(Unterrichtsende nach der 2. Std.)

Mi

07.01.15

 

 

Wiederbeginn des Unterrichts nach den Weihnachtsferien

Fr

09.01.14 (Abfahrt abends

 -

17.01.15

Skilehrgang Kaltenbach/Aschau (Klassen 7ad mit Sporthelfern und dem Leistungskurs Sport Q1 von Herrn Dreier)

Sa

10.01.15

 

 

Nachschreibtermin der Oberstufe (EF, Q1, Q2)

Fr

16.01.15

 

9:45 - 11:20

Ausgabe der Laufbahnbescheinigungen in der Stufe Q2

Fr

30.01.15

 

 

Zeugnisausgabe, ggf. Förderplansprechtag für Schüler

Mo

    02.02.15     1. Unterrichtstag des 2. Schulhalbjahres

Mo

02.02.15

 - 

06.02.15

Freusburgfahrt

 Ausblick: Die Beweglichen Ferientage im laufenden Schuljahrliegen nach Beschluss der Schulkonferenz
am 16.02.2015, 17.02.2015 und 15.05.2015.

Bitte beachten: Der Tag der mündlichen Abiturprüfungen (04.05.2015) und der Pädagogische Tag (05.06.2015) sind unterrichtsfreie Studientage.

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Arens

Schulleiter




Top