Kicken auf südamerikanisch

Kicken auf südamerikanisch
(ein Artikel der WAZ)

Das Spiel dauerte länger als 90 Minuten: an der Hauptschule Preins Feld fand am Freitag zum zweiten Mal der Tag des Schulfußballs statt.
Von 10 bis 16 Uhr wurde auf dem Schulgelände und dem angrenzenden Sportplatz des SV Höntrop gekickt, was das Zeug hielt.
„Ein besonderes Highlight sind die Futsal-Spiele. Das ist eine südamerikanische Variante des Fußballs”, erklärt Albert Bildhäuser. Der Sportlehrer, der gleichzeitig Kreistrainer ist, hat den Tag organisiert. „Der Ball ist im Vergleich zu einem normalen Fußball schwerer und hat weniger Druck. Dadurch springt er weniger und ist einfacher zu führen. Außerdem wird ohne Körperkontakt gespielt, wodurch Jungen und Mädchen in gemischten Teams zusammen auf dem Feld stehen können”, erzählt er.
Diejenigen, die lieber nach den ihnen vertrauten Regeln spielen wollten, kamen aber auch auf ihre Kosten: die Schüler der Jahrgangsstufen neun und zehn haben im Rahmen eines Turniers ihr Können unter Beweis gestellt, für die Jüngeren gab es eine Fußball-Olympiade mit anschließender Siegerehrung. Ein Ballgeschwindigkeitsmessgerät und ein Menschenkicker rundeten das vielfältige Angebot ab.
Aber auch für diejenigen, die nicht für Fußball zu begeistern sind, war der Tag, der vom Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverband gesponsert wird, eine runde Sache: die Show-AG hat ihre akrobatischen Künste vorgeführt und eine Hüpfburg, Tauziehen und andere Spiele haben für regen Zulauf gesorgt.

 







 


Top