Forscher-AG

Schüler forschen an der TKS

Unter dem Motto „Schüler forschen an der TKS“ startete in diesem Jahr erstmals die Forscher – AG mit Schülern aus dem 7. Jahrgang. Untersucht wird dabei alles, was die Jungforscher interessiert. Von Versuchen wie dem „Versilbern“ von Münzen bis hin zu Egg-races. Unter einem Egg-race versteht man dabei das selbstständige Lösen eines Problems in einer Art Wettbewerb. Die Aufgabe bestand darin ein rohes Ei in möglichst kurzer Zeit aus dem dritten Stock eines Gebäudes auf den Boden zu befördern. Die Herausforderung war dabei, dass das Ei dabei vollkommen unversehrt unten ankommen sollte. So wurden verschiedenste „Eierverpackungen“ entwickelt und natürlich anschließend auch getestet. Gewinner war hier ein Ei in einem clever gepolsterten Schuhkarton. Jüngstes Projekt ist der Bau von Vulkanen aus Pappmaché. Selbstverständlich auch mit einem richtigem Vulkanausbruch mit „Lava“. Ein weiteres Ziel der Forscher-AG ist es, zukünftig an naturwissenschaftlichen Wettbewerben teilzunehmen. Unterstützt werden die Forscher von den Fachlehrern Eric Daetermann (Fächer: Chemie, Physik) und Sven Sebastian (Fächer: Chemie, Biologie). Durch diese Fächerkonstellation ist es möglich, innerhalb der AG vielfältige und breitgefächerte Phänomene anzugehen.

Für die 5. Klassen bietet Fachlehrerin Nadine Westkamp seit kurzem eine Naturwissenschaften-AG an. Hier wird an einfachen Beispielen eine wissenschaftliche Arbeitsweise trainiert. So wird z.B. das Prinzip eines Bestimmungsbogens - in der Biologie verwandt zur Bestimmung von Tier- und Pflanzenarten, - mit Hilfe einer Tüte HARIBO-COLORADO erläutert und ausprobiert. Das Arbeitsmaterial wurde anschließend natürlich fachgerecht entsorgt.

Insgesamt stellen die Arbeitsgemeinschaften einen kleinen, wenn auch wichtigen Teil, des breit aufgestellten naturwissenschaftlichen Bereichs an der TKS dar.
 
In der Oberstufe werden Schüler motiviert und unterstützt, sich praxisorientiert mit naturwissenschaftlich-technischen Themen auseinanderzusetzen. Dazu gehören z.B. die Teilnahme am Brennstoffzellen-Wettbewerb der Energieagentur NRW sowie an Projekten wie z.B. der Fraunhofer-Talent-School, wo erfahrene Wissenschaftler junge Talente theoretisch und praktisch in die Themen Bionik, Biokraftstoffe und Energieversorgung einführen.  Weiterhin besteht die Möglichkeit die Facharbeit im 12. Jahrgang praxisorientiert in Zusammenarbeit mit der Physik Fakultät der Ruhr-Uni-Bochum sowie dem Alfried-Krupp-Schülerlabor durchzuführen. 

Ähnlich wie in den Arbeitsgemeinschaften steht auch im „normalen“ Unterricht das „Selbermachen“ und „selbst ausprobieren“ im Fokus. Dabei werden alltagsrelevante Problemstellungen von den Schülern genauer unter die Lupe genommen, indem sie möglichst selbstständig mit Hilfe von Versuchen und Arbeitsmaterialien Lösungswege entwickeln. 

Unterstützung erhalten die Schüler dabei von einem der 18 Lehrerinnen und Lehrer aus den naturwissenschaftlichen Fächern Biologie, Chemie und Physik. Alleine in diesem Bereich wurden im vergangenen Schuljahr 7 neue Lehrkräfte eingestellt, um die naturwissenschaftlichen Aktivitäten der TKS weiter auszubauen.
 

Eric Daetermann
Sven Sebastian
 


Top