AOK-Kooperation


 

Auf dem Foto:
Obere Reihe von links:
stellvertretender Schulleiter Wilfried Torkler, Koordinatorin der Berufs- und Studienorientierung Yvonne Plonka, AOK- Mitarbeiter Sebastian Schnieke
Untere Reihe von links: Pressebeauftragte Bettina Basler, AOK-Geschäftsstellenleiter Harald Menzel, Schulleiter Bernhard Arens


TKS bekommt neuen Partner für Berufswahlvorbereitung Theodor-Körner-Schule und AOK Nordwest beschließen KooperationAls neuer Partner der Theodor-Körner-Schule will sich die AOK Nordwest, Regie-rungsdirektion Bochum, mit  Angeboten im Hinblick auf  Berufswahlorientierung und -vorbereitung an Jugendliche wenden. Ein Kooperationsvertrag im Rahmen der Initiative „Partner für Schule NRW“ sieht vielfältige Möglichkeiten der Zusammenarbeit vor. Schulleiter Bernhard Arens, stellvertretender Schulleiter Wilfried Torkler sowie die Koordinatorin der Berufs- und Studienorientierung, Yvonne Plonka, und Pressebeauftragte Bettina Basler freuten sich mit dem AOK-Geschäftsstellenleiter Harald Menzel und seinem Mitarbeiter Sebastian Schnieke über die geplante Zusammenarbeit. Dabei betonte Arens, dass Jugendliche gerne nicht nur im Unterricht, sondern auch ganz praktisch und lebensnah vor Ort etwas über die Berufswelt lernen möchten.Bereits für die Schülerinnen und Schüler  der jetzigen Jahrgangsstufe 8 soll ein Bewerbungstraining und -check in den Räumlichkeiten der AOK in Wattenscheid durchgeführt werden, um sie auf ihr Betriebspraktikum in Klasse 9 optimal vorzubereiten. Es besteht auch die Möglichkeit, einen Praktikumsplatz bei der bekannten Krankenversicherung  zu bekommen. Interessierte Oberstufenschüler der TKS sollen ganz praktisch erfahren, was ein Assessment-Center ist, und sich in ihren Kenntnissen, ihrer Sozialkompetenz und  Persönlichkeit erproben. Ein solches Verfahren wird heute von sehr vielen Arbeitgebern angewandt. Schülerinnen und Schüler können sich in Gruppenarbeiten, Einzelgesprächen und simulierten Kundenberatungsgesprächen beobachten und bewerten lassen und bekommen auf Wunsch auch eine Rückmeldung. Außerdem stehen versierte AOK-Mitarbeiter den Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite bei allem, was mit Berufswahl und Bewerbung, Praktikum und Ausbildung zu tun hat. Die Partnerschaft soll auch in andere Bereiche hinein ausgeweitet werden, etwa im Hinblick auf Betriebserkundungen, Online-Börsen für Ausbildungsplätze sowie Prävention und Gesundheitsfürsorge. Auch die Krankenversicherung profitiert von der Partnerschaft mit der TKS: Sie informiert umfassend über ihre Leistungen und kann erwarten, unter den TKS-Schülern vielleicht auch „Mitarbeiter von morgen“ zu finden.Die neue Kooperation ergänzt die bereits bestehenden erfolgreichen Partnerschaften  der Theodor-Körner-Schule mit der städtischen Berufs- und Studienwahlorientierung und mit der Maschinenfabrik Köppern in Hattingen, die ebenfalls durch Führungen, Unterrichtsprojekte und Praktika Einblicke ins Berufsleben ermöglicht. Der Kontakt zur AOK wurde von Seiten der TKS durch Sportlehrer Phillip Wiskamp geknüpft, und so hat sich die Krankenversicherung bereits für den Schulsport engagiert und Fitness-Bälle zur Verfügung gestellt.


 


Top