Verena

Verena


 

JGW Schülerakademie Sommer 2011

Oft steht man im Leben vor Herausforderungen, vor neuen Situationen und Momenten, vor denen man Angst hat.
Nie werde ich vergessen, dass es in den Sommerferien 2011 in meinem Leben einen ganz besonderen dieser Augenblicke gab!
Ich hatte mich zwar ein paar Wochen zuvor ganz enthusiastisch bei meinem Stufenleiter für zehn Tage „Lernferien“ gemeldet, aber an dem Tag, an dem es losging nach Papenburg, war mir dann doch extrem mulmig zumute…
Ich hatte schreckliche Angst, dass ich auf lauter „Nerds“ treffen würde, die meine Interessen nicht teilen, andere Erwartungen haben, totale Streber sind und mit denen ich mich vielleicht gar nicht verstehen würde.
Schon kurz nach meiner Ankunft erlebte ich jedoch eine Überraschung, mit der ich nie gerechnet hätte. Ich wurde von zwei Akademieleitern empfangen, die gerade mal 20 Jahre alt waren und die ganze Akademie zusammen mit anderen Studenten organisierten. Ich bekam also ein Namensschild, wurde einem Zimmer zugeteilt, welches ich mir mit anderen Teilnehmerinnen, die ich nicht kannte, teilen musste und das Abenteuer fing an.
Zehn Tage voller Spaß und prägenden Erfahrungen folgten, bei denen das Lernen einfach zur Nebensache wurde. Innerhalb von einem Tag hatten sich bestimmt 100 Schülerinnen und Schüler kennengelernt und verstanden sich durch die Bank weg super. Da alle das selbe mulmige Gefühl hatten, als es auf die Anreise zuging und alle die gleichen Erwartungen teilten, waren anfängliches Misstrauen und Skepsis innerhalb wenigen Stunden verschwunden.
Noch heute, ein halbes Jahr später habe ich Kontakt zu vielen Akademieteilnehmern, mit denen ich mich treffe, Geburtstage feiere und Ausflüge unternehme, auch wenn sich das aufgrund der deutschlandweiten Verteilung unserer Wohnorte oft schwierig gestaltet.
Wir alle haben innerhalb der 10 kurzen Tage, die wir gemeinsam auf ziemlich engem Raum, 24 Stunden am Tag zusammen verbracht haben, ein ganz besonderes Verhältnis zueinander, welches Außenstehende bestimmt nur schwer nachvollziehen können.
So würden wir alle bestimmt abschließend sagen, dass diese 10 Tage Schülerakademie zu den ganz besonderen und unvergesslichen unseres Lebens gehören und Banden, die dort geknüpft worden sind, hoffentlich niemals verloren gehen!
Ich bin jedenfalls unglaublich froh das Angebot angenommen zu haben und mich gegenüber der Aufregung und Skepsis durchsetzen konnte um diese Zeit zu genießen und an den Erfahrungen teilzuhaben!


Auf dem Weg in die JGW Sommerakademie...




 
Das Lernen an der JGW Somerakademie macht Spaß





Wer erfahren möchte, was sie alles gelernt hat, kann sich bei den Unterpunkten dieser Rubrik informieren!!!

Top